Leserbeitrag
77. Generalversammlung des Ruderclubs Baden, 25.02.2010

Der RCB schaut zurück auf ein erfolgreiches Jahr, der etwas veränderte Vorstand und der neue Präsident sind bereit für kommende Aufgaben

Drucken
Teilen

Weit über 100 Mitglieder waren an der Generalversammlung des Ruderclubs Baden im Hotel DuParc präsent. Präsident Jörgen Ahrens durfte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Mitglieder des Ruderclubs waren auch im 2010 unermüdlich auf dem Wasser - insgesamt 100447 km wurden von rund 180 aktiven Ruderinnen und Rudern zurückgelegt, im Schnitt gegen acht Ausfahrten pro Tag, wobei das Achterrudern sich weiterhin einer besonderen Popularität erfreut. Die Dominanz des Ruderclub Badens im Achterrudern ist auch im 2010 ungebrochen - der RCB gewann zum dritten Mal in Folge die Auszeichnung für den besten Achterruderclub der Schweiz.

Die Jahresrechnung konnte trotz verschiedensten Anschaffungen mit einem respektablen Gewinn abgeschlossen werden. Dieser soll als Reserve für zukünftige Projekte wie beispielsweise der Erneuerung des Bootsstegs zur Verfügung stehen. Ausserdem soll der erste Achter des Ruderclubs ersetzt werden. Für eine angeregte Debatte sorgte ausserdem der von einem Mitglied gestellte Antrag, dem Vorstand den Jahresbeitrag zu erlassen, welcher aber mit grosser Mehrheit abgelehnt wurde. Ausschlaggebend war die Solidarität mit vielen Mitliedern, die sich auch sonstwie aktiv für den Rudersport einsetzen.

Nach sechs intensiven und erfolgreichen Jahren übergab Jörgen Ahrens das Präsidium an Conrad Munz weiter. Helmut Metzner, welcher sein Amt als Chef Bootshaus seit 2007 mit viel Elan betrieben hat, trat ebenfalls zurück. Mit Ruedi Eichenberger konnte der Vorstand ein erfahrenes und engagiertes Mitglied für diesen Posten gewinnen. Das Amt des Chefs Material, bis anhin von Sam Wyler besetzt, übernimmt neu Philip Oggenfuss.

Natürlich kamen die Ehrungen nicht zu kurz: Gleich mehreren Mitgliedern wurde zu ihrer 25-jährigen Mitgliedschaft gratuliert. Marcel Geissmann wurde als Dank für seinen jahrelangen passionierten Einsatz für den Ruderclub Baden, erst als Spitzensportler später als Trainer, als Ehrenmitglied aufgenommen. Walter Hungerbühler und Christine Munz durften auch dieses Jahr wieder den Preis für die besten Kilometerleistungen entgegennehmen. Ives Blöchlinger liegt mit gut 2‘000 km auf dem 3. Platz. Den erfolgreichen Athleten wurde zu ihrer Leistung an den Schweizermeisterschaften gratuliert, geehrt wurde insbesondere auch Daniel Wiederkehr, welcher vergangene Saison ins Schweizer National Kader aufgenommen wurde und an den U23 Weltmeisterschaften startete.

Mit einer guten Mahlzeit klang die 77. Generalversammlung vergnüglich aus.

Aktuelle Nachrichten