Leserbeitrag
70-Jährige im Einsatz

Philipp Nanz
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Zum siebten Mal lud die die ref. Kirchgemeinde Meisterschwanden – Fahrwangen rüstige Senioren (und Seniorinnen) zu einem Arbeitseinsatz ins Saastal ein. Aus den Dörfern Meisterschwanden und Fahrwangen reisten sieben Senioren und eine Frau ins Wallis, um im Rahmen eines Sozialeinsatzes der Dorfbevölkerung und der Tourismusdestination Saastal etwas Gutes zu tun. Eine gleich grosse Gruppe war auch aus der Ostschweiz angereist und so war ein schlagkräftiges Team zusammen.

Schon am Abend des Eintreffens wurden die anstehenden Arbeiten vorgestellt. Die Senioren schwärmten am ersten Arbeitstag in vier Gruppen aufgeteilt an ihre Einsatzorte und packten während der ganzen Woche nach Kräften an: Weidepfosten setzen, eine Brücke über Bergbach mit Geländer verstärken, Suonen reinigen, Sitzbänke und deren Umgebung für die Tourismussaison vorbereiten, Zuflüsse zu Suonen neu betonieren, Brücke eines Wanderwegs, die von einer Frühjahrslawine beschädigt war, erneuern, Festgelände im Dorf für Tourismusanlässe einrichten, Buschwerk zurückschneiden, Gitter entfernen, Weidezäune montieren. Entgegen der Prognose zeigte sich das Wetter meistens von der freundlichen bis sonnigen Seite, und wenn dann doch um die Mittagszeit oder am frühen Nachmittag Regen fiel, dann nur für kurze Zeit, sodass abends alle wieder trocken im ’Atlas’ eintrafen. Christoph Gysel, der mit seiner Frau diese Unterkunft leitet, ist Tourismusverantwortlicher im Saastal und koordinierte den Arbeitseinsatz vor Ort. Pfarrer Philipp Nanz begleitete die Gruppe, steuerte mit den ‚Morgenmümpfeli’ einen inspirierenden Impuls in den Tag mit bei und packte bei allen anstehenden Arbeiten an.

Erste Touristen, die sich schon auf den Wanderwegen tummelten, staunten über die Arbeiten, die geleistet wurden und waren überrascht zu erfahren, dass die Teilnehmer am Arbeitseinsatz selber für Unterkunft und Verpflegung aufkommen.

‚Ich habe diese Woche lernen müssen, dass 60 und 70-Jährige intelligenter und intensiver arbeiten als 30-Jährige aus unserem Tal’, sagte der Gemeindearbeiter von Saas-Grund am gemeinsamen Nachtessen zum Abschluss einer Einsatzwoche im Saastal. Auch der Gemeindepräsident von Saas-Grund bedankte sich bei den Teilnehmern für den wichtigen Beitrag der Freunde aus der ‚Üsserschwiz’, denn die Gemeindefinanzen seien arg strapaziert durch zusätzliche Aufgaben, die der Kanton den Gemeinden überbürde.

Die Zusammenarbeit unter den Senioren klappte hervorragend; einige hatten in weiser Voraussicht ihre eigenen Werkzeuge mitgenommen, was allen Teams zugute kam. So manches Mal wurden dadurch lange Wartezeiten sinnvoll verkürzt und der Arbeitswille erlahmte nicht. Nach dem Nachtessen trafen sich viele aus der Gruppe noch zum Jassen oder zu andern Kartenspielen. Dabei wurde viel und entspannt gelacht. Der Arbeitseinsatz findet jeweils anfangs Juni statt kurz vor dem Start der offiziellen Tourismussaison.

Aktuelle Nachrichten