Leserbeitrag
154. Generalversammlung der MG Villmergen

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Sichtlich erleichtert beendete Roland Zobrist die 154. Generalversammlung der Musikgesellschaft - seine erste GV als Präsident hat ein erfolgreiches Ende gefunden. Doch zuvor wurden einige wichtige Themen durchgearbeitet.

Neben den 24 Aktivmitgliedern haben auch vier nicht-aktive Ehrenmitglieder den Weg ins Restaurant Jägerstübli gefunden. Nach einer kurzen Begrüssung genossen die Anwesenden das von Markus Horat zubereitete Menu.

Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt einstimmig bestätigt. Der Vorstand setzt sich somit weiterhin aus Roland Zobrist (Präsident), Matthias Wirth (Vize-Präsident), Simone Koepfli (Gönnerprojekt), Daniel Lang (Kassier), Corinne Sommer (Aktuarin), Remo Steinmann (Öffentlichkeitsarbeit) und Martina Willisegger (Inventarverwalterin) zusammen.

René Schmidli (Präsident), Gisela Koch, Urs Koepfli und Esther Strebel wurden in die Musikkommission wiedergewählt. Zusammen mit Dirigent Marco Müller bestimmen sie die musikalische Marschrichtung des Vereins. Oliver Meyer komplettiert neu die Rechnungsrevisoren.

Der Verein verzeichnete während dem letzten Jahr sechs Austritte. Hansruedi Gsell, Patrick Hilfiker, Angelo Lo Iudice, Daniela Meyer, Hanspeter Meyer und Thomas Meyer werden der Musikgesellschaft als gute Musikanten und Musikkollegen fehlen. Erfreulicher erwies sich die Aufnahme der Neumitglieder Lauro Menia (Altsaxophon) und Muriel Strebel (Trompete). Roland Zobrist strahlte wie ein Maikäfer, als er ihnen die Vereinsstatuten übergeben durfte.

Lauro Menia, nun das jüngste Aktivmitglied, profitierte sogleich von einem angenommenen Antrag - bis zum 18. Lebensjahr muss kein Mitgliederbeitrag geleistet werden. Es sei ein kleines, aber wichtiges Zeichen für die Nachwuchsförderung, meinte Präsident Zobrist dazu. Dieser hatte ein Jahr zuvor dieses Thema zur Chefsache ernannt. Im letzten Vereinsjahr wurden daher mehrere Massnahmen ergriffen. So fand erstmalig eine öffentliche Schnupperprobe statt. Zudem wirkte das Ensemble der Regionalen Musikschule Wohlen unter der Leitung von Stephanie Herzog am Adventskonzert mit.

Nicht weniger als 18 Mitglieder konnten das heissbegehrte MGV-Badetuch mit nach Hause nehmen. Sie wurden alle für ihren fleissigen Probebesuch ausgezeichnet. Neben den Proben freuen sich die Mitglieder jeweils auf die Konzerte und sonstigen Events. Das Pop-Classics-Konzert mit einem Orchester aus der Ukraine, die erfolgreiche zweite Durchführung der Chilbi sowie die zweitägige Vereinsreise auf die Klewenalp hob Roland Zobrist in seinem humorvollen Jahresbericht hervor.

«Spannend und ereignisvoll», fasste der Präsident abschliessend das vergangene Vereinsjahr zusammen. Dem konnte wohl niemand der Anwesenden wiedersprechen. Spannend geht es nun für die Musikgesellschaft auch weiter. Am 30. April 2016 findet das Jahreskonzert unter dem Motto «Crime Time» statt. Zusammen mit den Krimiautoren des Trio Mortale löst die Musikgesellschaft einen spannenden Fall und sorgt mit der passenden Musik bestimmt für Gänsehaut-Stimmung. Weitere Informationen und Reservation unter www.mgvillmergen.ch

Aktuelle Nachrichten