Leserbeitrag
120. Generalversammlung des Männerchors Hägendorf

Fabian Muster
Drucken
Teilen
Von links: Ehrenmitglied Fritz Vögeli, , Präsident Peter Moser. Alt-Kassier Fredi Grimbichler.

Von links: Ehrenmitglied Fritz Vögeli, , Präsident Peter Moser. Alt-Kassier Fredi Grimbichler.

„Chevaliers de la table ronde . . .“: Mit diesem geselligen Lied eröffnete der Männerchor seine 120. GV unter neuer Leitung und neuem Dirigenten. Ist dies ein Aufbruch zu neuen Ufern?

Das Eröffnungslied sagt schon etwas über die Runde aus, die sich im ref. Kirchenzentrum eingefunden hat. Eine Männergruppe die gerne singt und Musik macht und ebenso das Gesellige pflegt. Dies bedeutet, diese Gruppe ist kontaktfreudig, aufgeschlossen, unterhaltend . . . Also, hat beste Voraus-setzungen etwas Positives zu leisten!

Der neue Präsident, Peter Moser, meinte denn auch: „Das unbezahlbare Kapital eines Männerchors sind die Sänger, die sich mit dem Chor verbunden fühlen und so zum Erfolg beitragen. Ich darf mit Ueberzeugung sagen, dass wir viele solche Sänger in unseren Reihen haben, denn ohne sie könnte ich heute wohl kaum darüber berichten, was wir im vergangenen Jahr alles gemeinsam erarbeitet und erlebt haben. Und dies war einiges.“

Die wichtigsten Eckpunkte im Jahresprogramm: „In 80 Minuten um die Welt“, war das Motto des Frühlingskonzertes, mit seinen Liedern rund um den Globus. Mit „Standing Ovation“ belohnte das Publikum den Chor. Der neue Dirigent, Robbert van Steijn verstand es, einen hervorragenden Gesamtklang zu formen und die 4 Stimmen in eine perfekte Balance zu bringen sowie die Dynamik der Register entsprechend zu dosieren. Als „Vorband“ der Gruppe ABBA wussten die Männer beim Anlass der Firma Diga Möbel zu begeistern. Viel Lob erhielt der Chor auch in Dornach am regionalen Sängertreffen der Nordwestschweizer Kantone. Die Auftritte im Seniorenzentrum und der Jubilarenanlass der Einwohnergemeinde bildeten den Abschluss eines erfolgreichen Vereinsjahres.

Aufbruch zu neuen Ufern. Ja! Robbert van Steijn möchte mit dem Chor Neues wagen, Musical und Brodway sind neu auch im Köcher. Ob die Pfeile das Ziel erreichen werden, hoffen wir. Dieses ist relativ nahe, denn im Nov. und dann im Mai 2020, dem Frühlingskonzert, singt und tritt der Männerchor mit dem Chor Gais (AR) gemeinsam auf.

Auch die statuarischen Geschäfte verliefen erfreulich positiv. Eine gesunde Kasse, die umsichtig und weitblickend verwaltet wird, gibt Sicherheit! Neu in den Vorstand gewählt wurden: Toni Schenker als Kassier und Ruedi Bantli als IT-und- mehr Verantwortlicher. Jürg Bösiger zieht sich aus aus dem Vorstand zurück, bleibt aber dem Chor als Vizedirigent erhalten. Das Traktandum Ehrungen nahm einen breiten Raum ein. Der Kassier, Fredi Grimbichler, demissioniert nach 32 Jahren (!). Seine Arbeit hat als Verwalter der Kasse begonnen, und mit der Zeit hat sich sein Pensum um einige andere Bereiche erweitert, so dass wir seine Charge auf 2 Verantwortliche aufteilen müssen. Der Chor verdankt ihm Vieles! – Merci Fredi! Fredi Grimbichler wurde dazu noch als Ehrenveteran der Schweizerischen Chorvereinigung (35 Jahre) geehrt. Fritz Vögeli ist 25 Jahre dabei. Er hat ebenfalls viel für den Verein geleistet, das sich nicht nur auf das Kulinarische begrenzt.. Er wurde zum Ehrenmitglied und dazu vom Sängerverband Olten-Gösgen zum Veteranen erkoren. Zwei Sänger, Jürg Neuhaus und Jean-Pierre Stephani sind auch schon 40 Jahre dabei.

Der Chor hofft mit seinem breiten Repertoire bei seinen Auftritten, dass viele Männer sich vom Gesangsvirus anstecken lassen und dem Männerchor beitreten werden.

Zum nachfolgenden gemütlichen Teil mit Nachtessen waren, der Tradition gehorchend, auch die Frauen der Sänger eingeladen.

(Text und Foto: Jean-Pierre Stephani)

Aktuelle Nachrichten