Trunkenheit am Steuer ist eine der häufigsten Unfallursachen. Deshalb versucht die Polizei, potenzielle Alkoholsünder frühzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Doch die Kontrollen erfolgen nur punktuell und sind im Ergebnis wenig effektiv. Die meisten Sünder gehen der Polizei durch die Lappen. Polnische Wissenschafter haben nun ein Verfahren entwickelt, das alkoholisierte Fahrer effizienter entlarvt.

Das Team um Jaroslaw Mlynczak von der Military University of Technology in Warschau konstruierte eine Infrarotkamera, mit der sich der Alkoholgehalt im Auto exakt bestimmen lässt. Wie bei der Geschwindigkeitsmessung visiert das Messgerät den Fahrer aus der Ferne an. Die Apparatur funktioniert nach dem Prinzip der Infrarot-Absorption: «Wenn Alkohol im Auto ausgeatmet wird, absorbiert Alkohol die Strahlung. Wenn kein Alkohol vorhanden ist, gibt es keine Absorption», erklärt Jaroslaw Mlynczak auf Anfrage. Je höher die Alkoholkonzentration ist, desto mehr Strahlung wird folglich absorbiert. «So können wir anhand der Strahlung die Alkoholkonzentration im Auto messen.»

Die Forscher stellten das Gerät auf den Prüfstand. In einem Testfahrzeug wurde ein Gerät installiert, das Ethanol ausströmt. Die Menge wurde dabei so dosiert, dass sie dem Alkoholgehalt im menschlichen Blut entspricht. So konnte die Anwesenheit eines angetrunkenen Fahrers simuliert werden. Parallel dazu wurde das Fahrzeug von der Laserkamera ins Visier genommen. Das Ergebnis war eindeutig: Die Forscher konnten mit ihrer Strahlenmessung den Ethanolgehalt im Fahrzeug auf ein Zehntel Promille bestimmen. Das Gerät schlägt bereits ab 0,1 Promille an.

«Das System ist für die Polizei einsatztauglich», resümiert Studienleiter Mlynczak. Wenn die Laserstrahlung absorbiert wird, gibt das System eine Meldung mit Kennzeichen und Foto an die Einsatzleitung weiter: «Achtung, Alkohol am Steuer!» Danach kann eine Streifenkontrolle den Autofahrer abfangen und mit einem herkömmlichen Promille-Messgerät nachprüfen, ob er tatsächlich zu viel getrunken hat, oder der Alkohol in der Luft bloss von einem betrunkenen Freund auf der Rückbank des Autos stammt.