Volksmusik
Eine Berner Band schrieb eine Hymne für das Eidgenössische Schwingfest

«Kampf ume Thron», heisst die Hymne, welche die Berner Band Volxrox für das Eidgenössische Schwingfest geschrieben hat. Das dazugehörige Musikvideo zählt auf Youtube bereits über 30 000 Aufrufe.

Nadine Meier
Drucken
Teilen

42 Jahre standen Simu & Simu auf den Schweizer Volksmusikbühnen. Die erfolgreichste Zeit war die mit dem «Schwyzerörgeli Quartett Spychergruess». An zwei CD−Produktionen war die Band um Simu Lüthi junior und senior beteiligt – bis zu 100 Auftritte im Jahr bestritten. Ausserhalb der Volksmusik-Szene haben sie nie Spuren hinterlassen. Dies soll sich nun ändern. Das Nachfolgeprojekt heisst Volxrox und kommt moderner daher. Simu junior ist die treibende Kraft.

Sein Schwyzerörgeli musste mit

Bis nach Neuseeland nahm der Maschinenmechaniker und frühere Hornusser-Schweizer-Meister Simon Lüthi sein geliebtes Schwyzerörgeli mit. Dort verbrachte er im Januar 2015 seine Flitterwochen. «Komm, wir versuchen einmal, etwas zu schreiben», sagte Lüthi zu seiner Frau – und packte sein Instrument aus. Während sie mit dem Auto durch Neuseeland fuhren, entstand ein Song, der heuer als Hymne für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest verwendet wird. Zum Songwriting inspiriert hat sie Sempach Mättu, denn der amtierende Schwingerkönig hatte sich schon mehrmals in Neuseeland auf die Saison vorbereitet.

Auch der Aargauer Alain Boog, der nach Simu seniors Austritt zu Volxrox stiess, war von der Songidee angetan. Boog ist ebenfalls seit langem im Musikbusiness unterwegs. In zwei Castingshows brachte er es relativ weit. Bei «Deutschland sucht den Superstar» schaffte er es unter die besten 100 von 10 000 Bewerbern, erzählt er. Auch in der Schweiz war er auf Erfolgskurs: 2014 verlor er bei «The Voice of Switzerland» das Battle gegen die spätere Siegerin Tiziana. Jetzt kämpft er weiter für seinen Traum, von der Musik leben zu können.

Der Kampf um Erfolg

Schnell nahm der Schwinger-Song Formen an. Sein Titel «Kampf ume Thron» sei bildhaft für die persönlichen Mühen der Band zu verstehen: der Kampf um Erfolg. Produziert hat den Song Gölä-Produzent TJ Gyger. Am Oberaargauischen Schwingfest wurde ein Videoclip dazu gedreht. Kurz darauf berichtete «Blick» über die ehrgeizigen Volksrocker. «Kampf ume Thron» zählt mittlerweile über 30 000 Aufrufe auf Youtube. Jetzt, zum Schwingfest erscheint gleich ein ganzes Album mit dem Titel «Swiss Wörker Music».

Volxrox wollen sich mit ihrer Musik abgrenzen vom momentanen Trend in der Schweizer Musikszene. «Wir wollen nicht zu den Musikern gehören, die mit diesem Heimat-Image Erfolge feiern», sagt Lüthi und spielt damit auf Trauffer, Kunz oder George an. Nein − Volxrox will Musik fürs Volk machen. Einzigartig sind sie damit freilich nicht. Vielmehr übernehmen sie bestehende Erfolgsformeln: Das Büezer-Image kennt man bereits von Gölä, und volkstümliche Elemente mit Rap-Parts sind Bliggs Spezialität. Ob Volxrox das Schweizervolk überzeugen kann, wird sich zeigen.

Volxrox Swiss Wörker Musig; TBA 2016 Live: Am 26./27. 8, am Eidg. Schwingfest

Aktuelle Nachrichten