Langenthal

Gulliver und ein feuerspeiender Drache

Die Stadtmusik Langenthal marschiert in Richtung Kantonales Musikfest (fg, Archiv)

Stadtmusik Langenthal

Die Stadtmusik Langenthal marschiert in Richtung Kantonales Musikfest (fg, Archiv)

Während die Hockey-Teams nun ausruhen können, beginnt für die Stadtmusik Langenthal eine strenge Zeit: Mit Fleiss und beharrlicher Arbeit strebt sie am Kantonalen Musikfest im Juni den Erfolg an. Eine erste Standortbestimmung stellt das Frühlingskonzert vom 2. und 3. Mai dar.

Siege und Titel sind das Resultat harter Arbeit. Dies wissen nicht nur die Akteure des HC Davos, die nach langen und intensiven Playoffs am Ostermontag den Schweizer-Meister-Titel im Eishockey feiern konnten. Auch die Langenthaler Stadtmusikanten sind sich bewusst, dass sich nur durch beharrliches Üben, Fleiss und guten Teamgeist der Erfolg erkämpfen lässt.

Davos mit seinem Coach Arno del Curto hat vorgezeigt, dass sich mit dem Willen Berge versetzen lassen. Diese Erkenntnis gilt auch für Blasmusikvereine. Zumindest die psychischen Faktoren sind durchaus ähnlich - die Stadtmusik muss sich an den Davosern ein Beispiel nehmen. Ihr Dirigent Ronni Frischknecht verfügt in der «Klangwelt» über genauso viel Erfahrung wie del Curto in der «Eiswelt».

Vorbereitungen aufs «Kantonale»

Diese Erfahrung muss Frischknecht nun ausspielen und sein «Team» zu Höchstleistungen antreiben: Die Stadtmusik steigt nämlich nach Ostern quasi in die Playoffs. Geprobt wird durchgehend zweimal in der Woche; beachtliche Fortschritte erzielen will man auch am Probewochenende, an dem sämtliche Instrumente vom frühen Samstagmorgen bis zum späten Sonntagabend nicht schweigen werden.

Der Termin für das entscheidende «Playoff-Spiel» steht fest: Am 14. Juni tritt die Stadtmusik in Büren a.A. beim Kantonalen Musikfest an. Ausscheiden können die Stadtmusikanten vorher zwar nicht. Aber Gelegenheiten, den «Formstand» zu testen, gibt es wohl: Mit dem Frühlingskonzert vom 2. und 3. Mai kann der Verein eine wertvolle Standortbestimmung vornehmen. Sowohl das Selbstwahlstück als auch das Aufgabenstück des Musikfestes sind im Konzertprogramm enthalten.

Beim Selbstwahlstück entschied sich der Verein für «Gullivers Reisen» von Bert Appertmont. Es handelt sich dabei um ein spannendes und abwechslungsreiches Werk, das beim Publikum keine Langeweile aufkommen lässt. Das Aufgabenstück in der Kategorie «3. Klasse Harmonie» heisst «Saphira -- 3 Episoden aus dem Leben eines Drachen».

Es wurde von Dany Nussbaumer komponiert. Die Stadtmusik hat das Stück erst vor Wochenfrist erhalten und arbeitet engagiert auf das Ziel hin, den Drachen bereits am 2. Mai im katholischen Kirchgemeindehaus gehörig Feuer speien zu lassen.

Den Konzertabend eröffnet dabei das Aspirantenspiel der Kadettenmusik Langenthal, anschliessend verspricht Bernhard Steiger mit der «richtigen» Kadettenmusik ein «Nonstop-Programm». Die Kadetten wagen sogar den gemeinsamen Auftritt mit den Stadtmusikanten.

Dirigiert Arno del Curto die Stadtmusik?

Nach dem Frühlingskonzert hat die Stadtmusik noch sechs Wochen Zeit, um ihren Vorträgen für das Kantonale Musikfest den letzten Schliff zu geben. Nach dem Fest absolviert Dirigent Ronni Frischknecht mit der Stadtmusik noch die Marschmusikparade und den traditionellen Auftritt im Circus Knie, bevor er Langenthal als Wirkungsstätte verlässt. Dies ist allerdings mit Arno del Curto nicht abgesprochen, womit vorläufig ungewiss bleibt, ob der Coach auch in der nächsten Saison in Davos an der Bande stehen wird. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1