Art Blanche
«Bisch du geischtig?!» Mit einem Teenager an der grössten Kunstmesse der Welt

Alte Männer, junge Frauen und moderne Kunst. Zum Glück gibt es den Lift.

Drucken

Frage an den Teenager: «Art Basel, Interesse?» Gegenfrage: «Hat’s Banksy?» Letztes Jahr gab es tatsächlich einen – eine Fussmatte als Wandbehang. Der Teenager wollte ihn kaufen, vor die Haustüre legen und dem britischen Street-Art-Künstler Bilder davon schicken. «Ich weiss es nicht», gestehe ich. Der gnädige Teenager begleitet mich trotzdem.

Der Auftakt ist hart, eine Staumauer moderner Kunstklassiker, die auf keinerlei Gegenliebe stossen. «Picasso ist überschätzt», so das vernichtende Urteil. Möchte er das vielleicht ausführen? «Nein.» Auch Warhols Siebdruck-Suppendosen fallen durch, dafür wird der Teenager beim Anblick von Jean Dubuffets Krakelfiguren lebendig und zückt sein Handy. Art Brut schlägt Kubismus und Pop-Art, Eins zu Doppelnull.

Weiter geht es, aber die Miene des Teenagers bleibt bei allem Gesehenen undurchdringlich. Meine Versuche, ihn mit meinen zugegebenermassen bescheidenen Kunstkenntnissen zu beeindrucken, scheitern kläglich. Stattdessen erzählt er mir von einem Youtuber, der sein eigenes Werk in einem Museum aufgehängt habe. «Banksy», sage ich. «Ein Youtuber», er.

Beim täuschend echten Fake eines geöffneten Warenliftes kommt das Handy erneut zum Einsatz, während ich mir das «trompe l’oeil» verkneife: Ich bin mir nicht sicher, wie der Teenager in dieser Situation auf Fremdsprachen reagiert. Denn in der Art Unlimited beschleicht ihn endgültig ein Gefühl der Paranoia, und das nicht nur wegen einer Installation, die ihn an «Stranger Things» erinnert. «Die Aufpasserinnen verfolgen uns», sagt er so laut, dass sie es hören. Und: «Schau dir all die alten Männer mit ihren jungen Frauen an.»

Nach einem Kurzbesuch der Design Miami («So lebt doch kein normaler Mensch») ist es Zeit für ein Fazit: Was hat dem Teenager am besten gefallen? «Der Lift.» Und was sagt ihm das Werk über die Kunstmesse, sich selber und den Zustand unserer Welt? «Bisch du geischtig!?», erwidert er mit Nachdruck. Ich werde zu Hause googeln, was das heisst.

In der Rubrik «Art Blanche» schauen Redaktionsmitglieder der bz mit anderem Blick auf ihre Stadt.