Persönlich

Er soll einfach tun, wofür er da ist

Im Büro der Solothurner Zeitung wurden neue Computer installiert. (Symbolbild)

Im Büro der Solothurner Zeitung wurden neue Computer installiert. (Symbolbild)

Eine leichte Nervosität beschleicht mich stets, wenn im Büro Hard- oder Software-Änderungen angekündigt werden. Kaum habe ich mich als PC-Dummy mit dem versöhnt, ohne das ich nicht tun könnte, wofür ich angestellt bin, werden neue Geräte und Programme installiert. «Roll-out» sagt man dem in der Fachsprache. Und ich würde mich stets gern trollen dabei. Doch das ist nicht vorgesehen.

Gut zu wissen, auch diesmal, dass wahre Engel jenen beistehen, die mit der Technik auf Kriegsfuss stehen. Nun, die heissen heute «Floorwalker», aber das spielt eigentlich nicht so eine Rolle. Hauptsache, sie sind da. Und haben scheinbar unendliche Geduld, wenn sie leichtfüssig über den Büroboden schweben.
Nun, nach zwei Tagen funktioniert fast alles wieder. Und ich fühle mich fast ein wenig neugeboren. So weit habe ich es gebracht in der Abhängigkeit meines Lebensgefühls von Computern und ihrem Innenleben.

Doch das ist diesen reichlich egal, vermute ich. Trotzdem beschwöre ich den Laptop jeden Morgen wie meine regelmässig unzuverlässig ihren Dienst verrichtende italienische Kaffeemaschine, er möge doch brav sein und tun, wofür er da ist. Ich würde dann das Gleiche tun, wenn er mich denn liesse. Versprochen.

balz.bruder@chmedia.ch

Autor

Balz Bruder

Balz Bruder

Meistgesehen

Artboard 1