Kolumne

Apropos: Endlich daheim

Skymetro Zürich Flughafen: Ein kleines Stück Heimat.

Skymetro Zürich Flughafen: Ein kleines Stück Heimat.

Der Schriftsteller Aldous Huxley hat gesagt: «Reisen bedeutet herauszufinden, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken.»

In der Skymetro im Flughafen Zürich (die mit diesen unsäglichen Fremdschäm-Klängen von Kuh-Muh- und Jodelei) schimpft das Ehepaar vor mir über die Schweizer Airline beziehungsweise über die 12-stündige Rückflug-Qual. Ich stimme stumm zu. Im überfüllten Zug vom Flughafen nach Luzern muss ich bis Thalwil stehen. In Luzern angekommen, sind am Bankschalter das Computersystem sowie zwei von drei Bancomaten ausser Funktion. In der Post ist von neun Schaltern (A-I) genau einer geöffnet, und im Zettelkästchen für die digitale Nummerierung der Wartenden ist gerade vor mir die Papierrolle zu Ende gegangen. Schliesslich zeigt die Hinweistafel für meinen Bus: «Wegen Verkehrsüberlastung verspätet.»

So. Endlich wieder daheim.

«Reisen macht einen bescheiden. Man erkennt, welch kleinen Platz man in der Welt besetzt.» Das hat der Schriftsteller Gustave Flaubert gesagt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1