Wie die Solothurner Kantonspolizei in einer Medienmitteilung bekannt gibt, wurde am Mittwochabend ein Mann am Bahnhof Olten von zwei Unbekannten bedroht und tätlich angegriffen. Die beiden 30- bis 40-jährigen Männer sprachen ihr Opfer beim Ausgang der Bahnhofsunterführung in Richtung Aare an und forderten Geld.

Nachdem sie ihr Opfer verbal bedroht hatten, griffen sie es tätlich an und drückten es an ein Geländer. Als sie jedoch kein Geld erhielten, flüchteten sie zu Fuss in Richtung Alter Brücke.

Die Polizei charakterisiert die beiden Täter wie folgt: «Einer der beiden Männer war 30 bis 40 Jahre alt, etwa 175 cm gross, normaler Körperbau, hatte einen Bürstenschnitt und einen Dreitagebart. Er war alkoholisiert und hatte eine verlebte Erscheinung. Sein Begleiter war 30- bis 40-jährig, etwa 180 cm gross, kräftiger Körperbau, hatte kurze und dunkle, grau melierte Haare. Der Mann trug zur Tatzeit eine Bomber-Daunenjacke und hatte ebenfalls eine verlebte Erscheinung.»

Weiter werde vermutet, dass es sich bei beiden Täter um Schweizer handelt, da sie Schweizerdeutsch sprachen.

Die Polizei sucht noch nach Zeugen und Personen, die sachdienliche Hinweise liefern können. (mgt)