Wallis

Mit 228 km/h geblitzt: Polizei stoppt 19-jährigen Raser – nun droht im Gefängnis

Der 19-Jährige raste mit 228 km/h über die A9.

Der 19-Jährige raste mit 228 km/h über die A9.

Die Freude währte nur kurz: Ein 19-jähriger Walliser musste nach einem Tag seinen Führerausweis erneut abgeben. Er war am Samstagabend mit 228 Stundenkilometern auf der A9 gerast. Nun droht ihm eine Gefängnisstrafe.

Der Mann hatte am Freitag seinen Führerausweis nach einem Monat wegen eines Verkehrsunfalls wieder zurückerhalten, als er gegen 22 Uhr bei einer Radarkontrolle auf der A9 bei Siders geblitzt wurde. Das Tachometer zeigte 228 km/h an. Erlaubt gewesen wären 120 km/h.

Die Walliser Kantonspolizei stoppte den Lenker des «stark motorisierten SUV» und vernahm ihn in der Anwesenheit eines Anwalts ein, wie sie am Mittwoch mitteilte. Neben einer Geldstrafe und dem Entzug des Führerausweises für zwei Jahre droht dem 19-Jährigen eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr. Offen ist dabei, ob diese bedingt, also auf Bewährung, ausgesprochen wird, oder unbedingt. Das hängt von allfälligen Vorstrafen ab. (rwa/az) 

Polizeibilder vom April:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1