Oftringen

Kuriose Szene: Töff ohne Lenker unterwegs auf der Autobahn A1 – wie war das möglich?

Motorrad fährt ohne Fahrer

Motorrad fährt ohne Fahrer: So berichtet TeleM1.

Ein führerloses Motorrad auf der Überholspur auf der Autobahn hat am Freitag für Aufsehen gesorgt. Das war allerdings keine Zauberei – es gibt eine Erklärung für das sonderbare Phänomen.

Urs Hunziker aus Holziken musste mehrmals hinsehen: Als er in seinem Personenwagen auf der Autobahn A1 zwischen Kölliken und Oftringen unterwegs war, sah er einen Töff ohne Töfffahrer auf der Überholspur rollen, mit einer Geschwindigkeit von zirka 50 km/h – und wie von Geisterhand gelenkt. 

"Wir haben unseren Augen nicht getraut", erzählt Hunziker dem Regionalsender TeleM1. Er war mit einem Lehrling unterwegs. "Dass so etwas möglich ist – unglaublich.»

Kurz zuvor war Hunziker an einem Unfall vorbeigefahren. Eine Töfflenkerin lag dort am Boden. Hunziker und der Lehrling schauten sich an, fragten sich: "Wo ist eigentlich der Töff?" Sie konnten ihn nirgends sehen. 

1,5 Kilometer weit gefahren

Die Auflösung: Beim führerlosen Töff handelte es sich um das Gefährt der verunfallten Lenkerin. Der Zweiräder war nur zirka 100 Meter vom Unfallort entfernt, als Hunziker ihn passierte. 

Bei der Lenkerin handelt es sich um eine 32-jährige Frau. Daniel Saridis, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, erklärt gegenüber Tele M1: "Eine Automobilistin ist im stockenden Kolonnenverkehr auf eine Töfflenkerin aufgefahren. Diese ist dabei vom Töff gefallen. Und kurioserweise ist der Töff ohne Lenkerin rund 1,5 Kilometer weitergefahren." Die Alleinfahrt des Motorrads endete, als es gegen die Leitplanke knallte. Die Lenkerin zog sich bei der Auffahrkollision nur leichte Prellungen zu. (pz)

Die Polizeibilder vom September:

Meistgesehen

Artboard 1