Am Dienstagabend, gegen 18.40 Uhr, ereignete laut Angaben der Kantonspolizei Solothurn sich auf der Allerheiligenstrasse bei Hägendorf ein Selbstunfall. Nach ersten Erkenntnissen verlor der Lenker eines Personenwagens, der von Langenbruck in Richtung Hägendorf unterwegs war, im Bereich einer Linkskurve aus derzeit noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Das Auto durchbrach die Leitplanke und stürzte rund 25 Meter die Böschung herunter, wo es schliesslich auf der Seite liegend zum Stillstand kam.

Der Lenker wurde in ein Spital gebracht. Er zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu. Das total beschädigte Auto wurde mit Hilfe eines Krans aus dem Wald geborgen und abgeschleppt. Die Allerheiligenstrasse war von 19.15 bis etwa 20.30 Uhr komplett gesperrt. (pks)

Aktuelle Polizeibilder vom Dezember: