Um 21.06 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft die erste Unfallmeldung ein. Auf der Strecke zwischen Diegten und Sissach hatten sich die Fahrbahnen innert weniger Minuten in spiegelglatte Eisflächen verwandelt. Mehrere Fahrzeuge gerieten deshalb ins Schleudern.

Innerhalb von eineinhalb Stunden ereigneten sich auf diesem Streckenabschnitt in beiden Fahrtrichtungen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch beträchtlicher Sachschaden. Mehrere Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Deutlich zu schnell

Die Autobahn A2 in Richtung Basel musste im erwähnten Abschnitt für rund zwei Stunden bis 23.30 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde via Kantonsstrassen umgeleitet.

Während den Bergungsarbeiten kam es vereinzelt zu gefährlichen Situationen. Einige Automobilisten passierten die Unfallstellen mit für die Strassenverhältnisse deutlich überhöhter Geschwindigkeit. (rsn)