Ostschweiz

15-Jähriger ertrinkt im Baggersee – in Rorschach wird ein Jugendlicher aus dem See gezogen und reanimiert

Der 15-Jährige ist im Baggersee ertrunken.

Der 15-Jährige ist im Baggersee ertrunken.

Am Freitagabend ist im Baggersee in Kriessern (SG) ein 15-jähriger Jugendlicher beim Baden ertrunken. Er war mit Freunden auf einem Floss, als er plötzlich nicht mehr gesehen wurde. In Rorschach entgeht ein Jugendlicher knapp dem Ertrinkungstod.

(kapo/chs) Die Kantonspolizei St.Gallen hat am Freitagabend kurz vor 20.10 Uhr die Meldung erhalten, dass seit einigen Minuten ein Jugendlicher nicht mehr auffindbar und vermutlich unter Wasser sei. Mehrere Patrouillen und Rettungskräfte wurden aufgeboten.

Plötzlich nicht mehr gesehen

Der in der Region wohnhafte 15-jährige Deutsche traf sich am Abend mit einer Kollegin und drei Kollegen am Baggersee um zu schwimmen. Die Gruppe verweilte ein paar Minuten auf dem Floss. Wie es in der Polizeimeldung heisst, wurde der Jugendliche plötzlich nicht mehr gesehen. Nach intensiver Suche konnte ein privater Taucher den 15-Jährigen kurz nach 20.20 Uhr in einer Tiefe von 7 Metern finden und an die Oberfläche bringen. Trotz der sofort eingeleiteten Reanimation und der Überführung ins Spital durch die Rega, verstarb der Jugendliche wenig später.

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen ein Rettungsteam mit Notarzt, die Rega, die Feuerwehr Oberriet sowie die SLRG-Wasserrettung Mittelrheintal und ein Team der Psychologischen Ersten Hilfe im Einsatz. Der genaue Unfallhergang wird unter der Leitung der Staatsanwaltschaft St.Gallen abgeklärt.

In 3,5 Meter Tiefe geborgen und reanimiert

Die Kantonspolizei St.Gallen hat zudem am Freitagmittag, um 13 Uhr, die Meldung erhalten, dass ein 15-jähriger Junge an der Seepromenade in Rorschach unter Wasser getaucht und nicht mehr an die Wasseroberfläche gekommen sei. Wie es in der Polizeimeldung heisst, wurden mehrere Patrouillen und Rettungskräfte aufgeboten. Der Jugendliche hatte sich alleine ins Wasser begeben und wurde dabei von einer Aufsichtsperson beobachtet. Aus bisher unbekannten Gründen geriet der Jugendliche im Wasser in Not und tauchte ab. Die Aufsichtsperson sowie weitere Helfer begaben sich sofort ins Wasser und konnten den 15-Jährigen nach wenigen Minuten aus einer Tiefe von ca. 3,5 Meter an die Wasseroberfläche holen. Dort wurde er sofort reanimiert und von der Rettung ins Spital gebracht.

Auch in Rorschach standen neben mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen ein Rettungsteam mit Notarzt und die Feuerwehr Rorschach im Einsatz. Der genaue Unfallhergang wird unter der Leitung der Staatsanwaltschaft St.Gallen abgeklärt.

Aktuelle Polizeibilder vom August 2020:

Meistgesehen

Artboard 1