Aarau
Kobras gehen im Park in Stellung

Bis zu 50 Yoga-Fans zieht es jeweils am Montag bei schönem Wetter in den Spitalpark. Auch die Sommerreporterin war mit ihrer Yoga-Matte mit dabei.

Drucken
Yoga

Yoga

Deborah Balmer

Was gibt es Besseres, als den Körper nach einem langen Tag im Büro so richtig zu dehnen? Das befreit von Spannungen und danach fühlt man sich wie neu geboren. Also nichts wie los ins Yoga unter freiem Himmel: Im Park zwischen Personalhaus und Haus der Stille des Kantonsspitals Aarau (KSA) findet das Früschluft-Yoga statt.

Die Sommerreporterin Haben Sie einen heissen Tipp oder eine coole Idee? Dann rufen Sie unsere Sommerreporterin an. Telefon 079-550 76 36. Heute im Dienst. Deborah Ballmer.

Die Sommerreporterin Haben Sie einen heissen Tipp oder eine coole Idee? Dann rufen Sie unsere Sommerreporterin an. Telefon 079-550 76 36. Heute im Dienst. Deborah Ballmer.

Aargauer Zeitung

«Yoga und Natur, das passt»

Totenstellung. Während man im Yogaraum an die weisse Decke guckt, geht hier der Blick auf, in eine riesige wunderschöne Baumkrone. Dazu hört man den Wind rauschen und Vögel pfeifen. Das alles hilft schneller Ruhe zu finden als jede Meditation.

«Yoga und die Natur, das ist einfach eine schöne Mischung», sagt der Yogalehrer Thomas Nägelin. Gemeinsam mit Nicole Jans hat er das Früschluft-Yoga erstmals diesen Sommer nach Aarau gebracht. In Städten wie Zürich und Bern läuft es schon länger erfolgreich.

«Wir sind überrascht»

Dass es in der Kantonshauptstadt so gut ankommt, damit hätten die beiden nicht gerechnet. «Wir sind überrascht, die Yoga-Fans kommen von Olten bis Widen zu uns», so Nägelin. Bis zu 50 Yoga-Fans sind an Spitzenabenden im Park.

Nach der Totenstellung kommt Leben in die Sache: Stellung des Krieges, der Sonnengruss und passend zur Natur gehen alle in die Baum-Stellung. Dann ist die Kerze an der Reihe. Die Anfänger unter den Freiluft-Yogis haben die Kerze letztmals vielleicht in der Schule gemacht. «Uff», neben der Sommerreporterin stöhnt eine der Frauen: «Ich breche mir gleich den Rücken.»

Kurz später versucht Dajana aus Suhr auf der Yogamatte weiter links eine Steckmücke totzu- schlagen. Im Yoga muss man tatsächlich mit allerlei Tieren rechnen. Die Yogis im Spitalpark gehen in die Kobra-Stellung, üben die Krähe, die Heuschrecke und den Fisch. Und am Ende fühlen sich alle pudelwohl.

Die Kurse finden bis Ende August am Montag von 19.15 bis 20.30 Uhr statt. www.früschluftyoga.ch

Aktuelle Nachrichten