Unihockey Basel Regio

Zwei weitere Niederlagen besiegeln Playouts

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Basel RegioUnihockey Basel Regio
Im Match gegen Visp gelang die Aufholjagd beinahe. Gegen die Riders in Rüti blieben die Baslerinnen aber chancenlos.

Im Match gegen Visp gelang die Aufholjagd beinahe. Gegen die Riders in Rüti blieben die Baslerinnen aber chancenlos.

Nach der 4:5 Niederlage gegen das zehntplatzierte Visp hatten die Damen von UBR am Sonntag gegen den Leader einen schweren Stand. Nach dem 8:0 gegen FB Riders DBR liegt Basel bereits vor der letzten Qualirunde definitiv auf dem 10. Platz. Wer Playout-Gegner sein wird, stellt sich erst in drei Wochen heraus.

Unihockey Basel Regio - Visper Lions 4:5 (1:2, 1:1, 2:2)
Das Spiel gegen Visp startete ganz im Sinne des Heimteams. Nach nur etwas mehr als einer Minute konnte das 1:0 bejubelt werden. Basel zeigte in dieser Phase eine spielerische Überlegenheit konnte in diesem Drittel aber nichts zählbares mehr herausspielen. Stattdessen waren es die Waliserinnen, die kurz nach Drittelshälfte zuerst den Ausgleich und drei Minuten später durch ein Basler Eigentor, den Führungstreffer erzielen konnten. 

Im zweiten Drittel gelang UBR dann der Ausgleich, doch musste nur kurz darauf die abermalige Führung des Gästeteams hingenommen werden.

Im letzten Abschnitt galt es für Basel nochmal alles nach vorne zu werfen und die drohende Niederlage abzuwenden. Doch eine Strafe machte diesen Plan zunächst zunichte. In Überzahl vermochten die Visperinnen die Führung auszubauen. Durch einen Basler Doppelschlag kehrte zu Drittelshälfte die Hoffnung zurück. Doch gute fünf Minuten vor Schluss war es erneut Visp, das in Führung gehen und zum Schlussstand von 4:5 einnetzen konnte.

Unihockey Basel Regio - Visper Lions 4:5 (1:2, 1:1, 2:2)
Sandgruben, Basel. 81 Zuschauer. SR Beck/Nievergelt.
Tore: 2. J. Kesälä (S. Doppler) 1:0. 11. L. Zurbriggen (M. Parvex) 1:1. 14. M. Zurbriggen (Eigentor) 1:2. 30. N. Kramer (M. Voutat) 2:2. 36. L. Zurbriggen (N. Kalbermatter) 2:3. 46. L. Zurbriggen 2:4. 49. K. Stebler (P. Mandatova) 3:4. 50. P. Mandatova (L. Mistri) 4:4. 55. C. Landmesser (L. Kalbermatter) 4:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. keine Strafen.


FB Riders DBR - Unihockey Basel Regio 8:0 (2:0, 2:0, 4:0)
Um zumindest die Chancen auf die Playoff-Teilnahme zu wahren, hätten gegen den Leader FB Riders DBR drei Punkte realisiert werden müssen. Dass dies ein äusserst schwieriges Unterfangen war, war UBR von Anfang an klar. Das Team startete jedoch recht ansehnlich in die Partie. Nachdem dem Heimteam bereits nach vier Minuten der erste gelang dauerte es bis zur 18. Zeigerumdrehung, bis das 2:0 nach einer ersten Überzahlsituation der Zürcherinnen fiel. Bis dahin hatte Basel beherzt verteidigt und nicht viel zugelassen.

Ein Powerplay, das bereits in der Schlussminute des ersten Drittels seinen Anfang nahm, führte schliesslich zum 3:0 kurz nach Wiederanpfiff. Das vierte Tor gelang dem Heimteam dann in Unterzahl. Wiederum kurz vor der Pause, musste eine weitere Basler Spielerin auf der Strafbank platz nehmen. Auch diese Überzahlsituation führte dann nach Wiederaufnahme im dritten Drittel zu einem Tor.

Im dritten Drittel hagelte es nur so von zum Teil sehr zweifelhaften Strafen. Zeitweise wurde nur vier gegen vier gespielt. Die Riders konnten auch das 6:0 nach einer nur drei Sekunden dauernden Überzahl erzielen. Nach vermeintlicher Spielverzögerung wurde gleich anschliessend sogar die Basler Torhüterin mit einer Strafe bedacht. Um das 7:0 waren die Gäste dann aber mit dem zweiten Eigentor des Wochenendes selber bemüht. Das Heimteam erhöhte im Anschluss dann noch auf den Schlussstand von 8:0.

Mit dieser zweiten Niederlage des Wochenendes gibt es keine Hoffnung mehr auf die Playoffs. Auch das Heimrecht wird Basel in den Playouts nicht haben, da der neunte Platz auch mit einem Sieg im letzten Spiel der Qualifikation nicht mehr erreicht werden kann. Dieses wird am 9. Februar in der heimischen Sandgrubenhalle um 18:00 Uhr gegen Wasa ausgetragen. Auch wenn der Ausgang der Partie auf Basels Platzierung keinen Einfluss mehr hat, wird UBR alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen und die Qualifikation mit einem positiven Gefühl als Vorbereitung auf die wichtigen Playout-Spiele abzuschliessen. Mögliche Gegner in den Playouts sind Visp, Aergera, Uri oder Yverdon.

FB Riders DBR - Unihockey Basel Regio 8:0 (2:0, 2:0, 4:0)
Roosriet, Rüti ZH. 150 Zuschauer. SR Cereda/Locatelli.
Tore: 4. L. Devenoge 1:0. 18. P. Pfister (I. Autio) 2:0. 21. A. Laaksonen (J. Timonen) 3:0. 29. A. Faisst 4:0. 41. A. Laaksonen (J. Timonen) 5:0. 51. J. Timonen (J. Bühler) 6:0. 56. M. Klöti (Eigentor) 7:0. 58. M. Jablonowska (L. Devenoge) 8:0.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 6mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Meistgesehen

Artboard 1