Handballverein Olten

Zwei Punkte aus einem typischen Wochenspiel

megaphoneVereinsmeldung zu Handballverein OltenHandballverein Olten
Foto: Christian Roth

Foto: Christian Roth

Nach zwei verlorenen Spielen in Folge gegen den KTV Visp und US Yverdon war die Ausgangslage klar. Gegen die Berner mussten zwei Punkte her. Zudem würde der HV Olten wichtiges Selbstvertrauen für das Auswärtsspiel in Genf tanken.

Die ersten Minuten waren beidseits von vielen Fehlern geprägt. In der Deckung der Oltner stimmten die Absprachen nicht, und die Gegner wurden zu wenig aggressiv angegangen. So stand es nach 10 gespielten Minuten 4:3 für das Heimteam. Nach 16 Minuten war Trainer Hanspeter Arnold beim Stand von 4:6 gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Das Time-Out zeigte seine Wirkung. Die Deckungsarbeit war um einiges aggressiver und auch im Angriff wurden die Auslösungen konsequent und erfolgreich abgeschlossen. So setzte sich das Heimteam bis zur Pause auf 15:11 ab.

Diesen Vorsprung wollten die Oltner nach der Pause weiter ausbauen, was jedoch misslang. Das Angriffsspiel war wie zu Beginn des Spiels sehr fehleranfällig. Unkonzentrierte und nicht vorbereitete Abschlüsse ergaben dem Gastteam die Möglichkeit, wieder den Anschluss zu finden. Nach 42 Minuten konnten sie zum zwischenzeitlichen 18:17 aufschliessen. Die Oltner wirkten von der Aufholjagd nun wieder wachgerüttelt zu sein, den sie spielten nun wieder diszipliniert und konterstark, weshalb sie innert kurzer Zeit erneut mit 4 Tore Vorsprung führten. Diesen Vorsprung konnte bis in die 55 Minute gehalten werden. Im Anschluss wurde der Vorsprung nur noch verwaltet, weshalb dem Schlusslicht zwar in der letzten Minute den Anschlusstreffer gelang, jedoch keine Chance mehr hatte, das Spiel zu drehen. Es resultierte ein knapper 26:25 Sieg. Alles in allem war es ein typisches Donnerstagabendspiel mit vielen Fehlern und eher weniger Unterhaltung. Die Oltner wird es nach dem Spiel jedoch nicht mehr interessieren. 2 Punkte sind 2 Punkte!

Basil Gasser

Meistgesehen

Artboard 1