Mit einem Rückblick auf das Vereinsjahr 2018 startete Präsident Franco Giori die 58. Generalversammlung des Vereins Kinderkrippe Olten an vergangenen Mittwoch, 24. Mai im Hotel Arte. Es war ein bewegtes Jahr mit einigen Herausforderungen für die beiden Krippen Sonnhalde und Hagmatt, die der Verein betreibt. Das erste volle Betriebsjahr mit dem System von Betreuungsgutscheinen lief rückblickend problemlos. Es brachte allerdings Tarifanpassungen mit sich, da die Unterstützung seitens Stadt Olten im alten, objektfinanzierten System substanzieller war.

2018 erfuhren die Krippen, welche zusammen 46 Kinderbetreuungsplätze anbieten,  in ihrem bald 60-jährigen Bestehen erstmalig Belegungsschwierigkeiten. Unter anderem wohl aufgrund des wachenden Angebots an Krippenplätzen in der Region sowie aufgrund einer ausserordentlich grossen Anzahl natürlicher Abgänge von Kindern mit dem Wechsel in die Primarschule. Vorstand und Krippen meisterten die Herausforderung ohne Kündigungen auszusprechen oder Pensenkürzungen anzuordnen, mittels diversen anderen Massnahmen. Die Jahresrechnung 2018 schloss denn auch zufriedenstellend ab, und die Auslastung im ersten Quartal 2019 war wieder positiv.

Aber auch Themen wie Angebotserweiterung, die Erarbeitung eines neuen Lohnsystems, Aus- und Umbaupläne, Zukunftsstrategien und immer wieder Qualitätssteigerung standen auf der Agenda 2018 und sorgten für spannende Sitzungen und Workshops. Besonderer Dank geht laut Giori an die Mitarbeitenden der beiden Krippen, die sich tagtäglich mit viel Initiative und Freude um das Wohl der Kinder einsetzen und für einen reibungslosen und abwechslungsreichen Krippenalltag sorgen. Dank ging auch an die Eltern der Kinder für ihr Vertrauen sowie an die Stadt Olten für die gute Zusammenarbeit. Diesen Dank konnte die anwesende Stadträtin Iris Schelbert, zuständig für das Krippenwesen in der Stadt Olten, gleich persönlich entgegennehmen. 

Im Vorstand steht ein Wechsel an: die langjährigen Mitglieder Caroline Nünlist und Rahel Werfeli demissionierten und wurden gebührend verabschiedet.  Die Nachfolge ist bereits gesichert: mit Ellen Schmid (Aktuariat) und Marlene Rauch (Elternvertretung und Etatführung) stehen zwei neue motivierte Vorstandsmitglieder in den Startlöchern.

Der Abend wurde mit Speis und Trank und lebhaften Diskussionen abgerundet und beschlossen.