Die Oltner Damen spielten am Sonntag gegen den Luzerner Sport Club. Man startete mit einem Drucksystem um die Luzernerinnen zu überraschen. Anfänglich musste sich der HCO noch etwas in diese Umstellung hineinfinden und die Luzernerinnen kamen zu mehreren Ecken. Leider, konnte der LSC ein Abpraller einer Ecke verwerten und ging so 1:0 in Führung. Jedoch fanden die Oltnerinnen wieder in ihr Drucksystem hinein und konnten den LSC weit in ihr Viertel zurückdrängen. So gelang es auch, den Ausgleich durch einen Pass von Simona Senn auf Nora Wintenberger noch vor Viertelsende zu schiessen. Im zweiten Viertel dominierte der HCO und kam zu guten Spielchancen sowie auch Ecken, doch der Ball konnte nie über die Linie gebracht werden. Die Gegnerinnen kamen zu wenigen Konterchancen, die alle aber abgelaufen wurden. So ging man mit einem Unentschieden in die zweite Halbzeit. In dieser dominierten zwar weiterhin die Oltner Damen, doch dem LSC wurde ein Siebenmeter zugesprochen, welcher sie auch verwerteten. Die Oltnerinnen gelang es daraufhin weiter Chancen heraus zu spielen, es fehlte aber immer die letzte, entscheidende Ballberührung um ein Tor zu erzielen. Der HCO konnte trotz dem Versuch der Druck noch ewas zu erhöhen, den Ausgleich nicht mehr erzielen. So ging das Spiel gegen den Luzerner Sportclub mit 1:2 verloren. Am Sonntag treffen die Damen zuhause um 13:00 auf den Gegner aus Basel.
Tor: Wintenberger
HCO: Fazis, Dinkel, S. Grütter, Studemann, Niederer, Arens, Thüring, Weber, Wintenberger, Senn, J.Grütter, Burkhardt, Schoemaker
Autorinnen: Clea Thüring und Stéphanie Weber