Am Samstag, 04.11.2017, traf sich der grösste Kinder- und Jugendverband des Kanton Solothurn zur jährlichen Kantonskonferenz im Josefs-Saal der St.Martins Kirche in Olten. Neben dem geschäftlichen Teil wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und der Enthusiasmus auf die Highlights des kommenden Jahres geweckt.

Ein Wandel im Kantonalverband

Die elfköpfige Kantonsleitung durfte über 100 Delegierte der 28 Scharen (Dorfgruppierungen) aus dem ganzen Kanton Solothurn begrüssen. Die üblichen Geschäfte, wie Kassawesen oder Jahresrückblick, gingen ohne Einwände über die Bühne. Auf die diesjährige Versammlung hatte der Kantonalverband drei Demissionen in der Kantonsleitung hinzunehmen. Mit viel Applaus wurden Jan-David Hänisch (Olten, Co-Präsidium), Nadine Alario (Kappel, Ausbildung) und Patricia Besler (Allschwil, Öffentlichkeitsarbeit) verabschiedet. Zur Freude aller Anwesenden stellten sich für die vakanten Stellen drei neue Verbandsmitglieder zur Wahl. Einstimmig wurden Tamara Müller (Neuendorf, Co-Präsidium), David Bichsel (Langendorf, Ausbildung) und Thomas Bucher (Stüsslingen, Öffentlichkeitsarbeit) in die Kantonsleitung gewählt. Neben den Statutenüberarbeitungen der Jubla Deitingen und des Blauring Erschwil war auch die Fusion von Blauring Oberkirch-Nunnigen und Jungwacht Oberkirch-Nunnigen zur Jubla Gilgenberg Teil des Geschäfts.

Austausch auf Augenhöhe

Nach dem geschäftlichen Teil der Versammlung lud die Kantonsleitung zu einer Austauschplattform ein. An verschiedenen Ständen konnte man sich Informationen zu aktuellen Themen einholen. Dazu zählte der Infostand des kantonalen Pfingstlagers 2018. Vom 19. bis 21. Mai werden rund 500 Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Jubla-Kanton unvergessliche Tage inmitten der Natur verbringen. Zudem waren alle vier kantonalen Fachgruppen (Ausbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Animation, Kantonszeitschrift) mit ihren laufenden Projekten vertreten. Die junggebliebenen Gäste Theres Mathys (Synodalrat), Edith Rey (Bistumsvikariat) und Valentin Beck (Bundesleitung Jungwacht Blauring) mischten sich dafür ebenfalls unter die Delegierten. Nach angeregten Diskussionen der Teilnehmenden ging es in ein gemeinsames Nachtessen über. Bunt durchmischt und voller Lebensfreu(n)de liess man den Abend ausklingen.