Es ist alles geworden! Das HV Olten Team mit Trainer Bichsel, Romeo und Wiederkehr konnte auch das neunte Spiel in Folge für sich entscheiden. Bei schönstem Wetter und erfreulicherweise dennoch vielen treuen HVO Fans, zeigten die Spielerinnen des HV Olten zwar nicht die erwünschte, aber trotzdem zum Erfolg führende Leistung. Die erste Hälfte verlief schleppend, stand doch bis zur 9. Minute 0:2 für die Gegnerinnen aus der Innenschweiz, ehe Rineta Slishani den ersten Oltner Treffer gelang. Dieser Treffer vermochte jedoch keine grossen Wellen zu schlagen. Zur Pause musste demnach eine eher langweilige, aktionslose und vor allem durch technische Fehler geprägte erste Hälfte bilanziert werden. Passend dazu war der Pausenstand ein mageres 6 : 6.
Zu diskutieren gab in der Pausenansprache folglich weniger die Defense, die mehr oder weniger zufriedenstellend und mit gewohntem System funktionierte. Vielmehr wurde im Angriff mehr Ausbeute von den hundertprozentigen Chancen und weniger technische Fehler verlangt. Dies gelang in den nächsten 30 Minuten nur bedingt. Die Defense stand nach wie vor, das Angriffspiel der Grünen konnte jedoch während des gesamten Spiels nie wirklich überzeugen, geschweige denn verzaubern. Dass die Krienserinnen konditionell und spielerisch mithalten konnten, wussten wir bereits aus dem Hinspiel. Nichtsdestotrotz konnte auch diese Partie zu Hause mit zwei Toren Abstand (16:14) und zwei weiteren Punkten auf dem Konto belohnt und mit den Zuschauern gefeiert werden. Angesichts des nahen Saisonende und dem letzten Heimspiel des 1. Damenteams des HVO bleibt uns nun lediglich noch eines zu sagen: Vielen lieben Dank für die lautstark motivierende, verlässliche und familiäre Unterstützung auf den Zuschauertribünen während dieser tollen Saison!

Lisa van Polanen