Resultat: 0:3 (22:25 / 24:26 / 20:25)
Olten gelingt mit dem 3:0 Sieg über Smash05 Laufenburg der lang ersehnte Befreiungsschlag. Der erste Saisonsieg und die ersten Punkte sind somit im trockenen.

Auch auswärts gegen Smash 05 war die Favoritenrolle unschwer zu vergeben. Smash befindet sich am oberen Ende der Tabelle während Olten von ganz zuunterst grüsst. Jedoch hatte auch Smash in den letzten Partien oft Mühe und musste sogar neulich eine 2:0 Satzführung noch preisgeben. Das Team rund um Coach und Motivator Lisa Hackauf wollte sich aber auf sich konzentrieren und eine kämpferische Leistung wie letzte Woche gegen Zürich Unterland zeigen.

Der erste Satz verlief lange Zeit ausgeglichen. Gegen Ende des Satzes zeigten sich die Oltner aber aggressiver und konnten den Startsatz zur Überraschung der Zuschauer mit 25:22 für sich gewinnen. Wer nun dachte, dass dies nur auf eine Konzentrationsschwäche seitens der Laufenburger zurückzuführen sei, fühlte sich zu Beginn des zweiten Satzes in diesem Glauben bestärkt. Phasenweise konnte Smash mit 7 Punkten bis auf 16:9 davonziehen. Bei Olten häuften sich die Ungenauigkeiten und die Services fanden allzu häufig den Weg in die Netzmaschen. Was danach kam zeugt aber von Charakterstärke der Oltner. Punkt für Punkt konnte der Rückstand wettgemacht werden und so war es dann sogar Olten, welches zum ersten Satzball kam. Dieser konnte jedoch noch nicht verwertet werden. Nach einer hitzigen Schlussphase mit einem umstrittenen Punkt, welcher vermeintlich an die Gäste ging, dann jedoch wiederholt werden musste, war es Mittelblocker Fred Maulat, welcher den Satzball dann mit einem wuchtigen 3-Meter Angriff verwerten konnte. Dies bedeutete gleichzeitig, dass Olten soeben den ersten Punkt der Saison einfahren durfte.

Nach einer 10 Minuten Pause ging es weiter mit Durchgang Nummer 3. Das Ziel war klar, der Sack sollte gleich zugemacht werden. Coach Hackauf wollte nochmals 120 % Einsatz sehen. Diese Vorgabe setzten die Oltner in die Tat um. Laufenburg wirkte zusehends etwas ratlos und schien die drohende Niederlage nicht mehr abwehren zu können. Olten spielte solide und emotionsvoll. So konnten die Gäste sich leicht vom Gegner absetzen und den Vorsprung bis zum Matchball verwalten. Dieser wurde gleich souverän verwertet. Der dritte Satz ging zu 20 an die Gäste. Die Freude nach diesem überraschenden 3:0 Sieg gegen Smash war riesig!

Mittelblocker/Outside Hitter Marcel Spahr, welcher nach dem Spiel zum Man of the Match gewählt wurde, meinte danach: „Heute hat es einfach extrem Spass gemacht, Volleyball zu spielen. Wenn wir mit dieser Leidenschaft Volleyball spielen und füreinander kämpfen, können wir gegen jeden Gegner mithalten. Das haben wir heute gesehen.“
Dies im nächsten Spiel vor Heimpublikum zu zeigen, darüber freut sich das ganze Herren 1. Schon nächsten Sonntag im Heimspiel gegen Malters haben die Oltner die Möglichkeit, sich für die Auswärtsniederlage zu revanchieren. 
Hopp Olten!

Kader Olten: Geiser, Steffen, Widmer, Maulat, Joss, Spahr, Kumschick, Hagenbuch N. Verletzt: Müller. Abwesend: Wüest, Hagenbuch S. 
Coach: Hackauf. AC: Müller

Kader Smash05: Dillier, Pfund, Brander F., Moor, Hekele, Schmid, Zoller, Bürge, Ebner, Krams. 
Coach: Jachowicz. AC: Fehlmann. AC2: Jost. P: Haiss.