Das NLB-Team von Unihockey Mittelland übersteht auch die zweite Cuppartie schadlos und gewinnt im 1/32-Final gegen den 2.-Ligisten UHC Genève souveränn mit 19:3. Besonders erwähnenswert ist das nahtlose Einfügen der zur Aushilfe mitgenommenen U21-Spielern.

Die Vorgabe vor der Partie war klar: Trotz zahlreichen Ferien- und Militärabwesenheiten sollte die Partie gegen den Vertreter aus der zweiten Liga gewonnen werden. Damit das Team mit zwei kompletten Linien antreten konnte, wurden kurzerhand vier Spieler der eigenen U21 mit auf die Reise nach Genf genommen. Genau deren Linie war es, welche Coach Renato Wyss' Team einen Start nach Mass bescherte. Zwar störte das Heimteam bereits tief in der gegnerischen Platzhälfte, trotzdem waren es die Mittelländer, welche bis zum Drittelsende auf 6:0 erhöhen konnten. Isaak im Gäste-Tor musste nur wenige Male eingreifen und brillierte besonders, als er den Abschluss eines alleine anstürmenden Genfer souverän parierte.

Nach kurzem Durchhänger durchgezogen

Auch im zweiten Abschnitt ging es im gewohnten Stil weiter. Mittelland bestimmte weitestgehend das Spielgeschehen und Pauli, dem das Westschweizer Parkett besonders zu liegen schien, netzte Mal um Mal ein. Nach dem neunten Treffer baute Mittelland jedoch ab, schien sich mit dem Resultat zufrieden zu geben. Das eröffnete dem Heimteam einigen Raum, den es prompt zu zwei Treffern nutzen konnte. Darauf reagierten die Mittelländer ihrerseits mit drei weiteren Treffern innert zwei Minuten zum Pausenstand von 12:2. Für das letzte Drittel gab Coach Renato Wyss vor, weiterhin konzentriert zu agieren, was das Team beinahe durchgehend umzusetzen vermochte. Besonders die zweite Linie um die Junioren Dean Gratwohl, Timon Tschanz, Julian Berlinger und Tobias Müller zeigte zum Teil sehenswerte Kombinationen, welche immer wieder zu Toren führten. Am Ende stand mit 19:3 Toren ein nie gefährdeter Sieg fest. Damit treten die Mittelländer am Wochenende des Saisonauftakts zum 1/16-Final an. (Dominik Rhiner)


UHC Genève - Unihockey Mittelland 3:19 (0:6; 2:6; 1:7)
CS Bout-du-Monde, Genf. - 25 Zuschauer. - SR Gfeller/Misteli.
Tore: 6. Haas (Berlinger) 0:1, 7. Pauli (Rhiner) 0:2, 12. Gratwohl (Berlinger) 0:3, 16. Tschanz (Berlinger) 0:4, 17. Pauli (Schürmann) 0:5, 19. Pauli (D. Mucha) 0:6, 23. Pauli (D. Mucha) 0:7, 25. (24:07) Pauli (D. Mucha) 0:8, 25. (24:26) Tschanz (Gratwohl) 0:9, 27. Poche 1:9, 33. (32:01) Miche 2:9, 33. (32:25) Rhiner (D. Mucha) 2:10, 34. Schürmann (Tschanz) 2:11, 35. Pauli (D. Mucha) 2:12, 44. Rhiner (Haas) 2:13, 46. Niggli (D. Mucha, Auschluss Maguire) 2:14, 50. Poche (Ausschluss Vetter!) 3:14, 52. D. Mucha (Pauli) 3:15, 55. Rhiner (Pauli) 3:16, 57. Pass 3:17, 58. Müller (Niggli) 3:18, 60. Berlinger (Tschanz) 3:19.
Strafen: 2-mal 2-Minuten gegen Genf, keine gegen UM.
Mittelland: Isaak; Pass, Rhiner; Niggli, Schenk; Pauli, D. Mucha, Schürmann; Gratwohl, Tschanz, Berlinger, Haas; Müller.
Bemerkungen: 48. Berlinger verschiesst Penalty. UM ohne Ziegler, Schalk, M. Mucha und Wüthrich (alle verletzt); T. Merian, S. Merian, Flury, Aeschbacher, Schneiter und Valavuo (alle abwesend).