Seniorennachmittag Dezember 2018 - Verbindet Generationen

Kürzlich fand der vorweihnachtliche Seniorennachmittag für die Bevölkerung von Niedergösgen statt. Zahlreiche Gäste fanden sich frühzeitig im, von Ursula von Däniken, wunderschön dekorierten Saal ein. Die seit Oktober amtierende neue Präsidentin, Lydia Corradini-Renggli, der Haushalthilfe Niedergösgen, begrüsste die Anwesenden und stellte sich ihnen vor. Traditionell wird dieser Nachmittag jeweils von den Niedergösger Schulkindern gestaltet. Lydia Corradini, hiess die 35 Kinder aus der ersten und zweiten Klasse mit ihren Lehrpersonen Laura Nyffeler, Catherine Müller, Isabelle Müller, Rhea Eggenschwiler und Rita Pelosi herzliche willkommen. Die Geschichte vom Stärnebaum, welche die Kinder bewundernswert deutlich, auswenig, abschnittweise und abwechslungsreich vortrugen, erzählte von einem alten Mann, der in einem kleinen Haus am Rande der Stadt wohnte und sich einsam fühlte. Durchs Fenster sah er auf die leuchtende Weihnachtsdekoration in der Stadt. Diese erlosch jedoch, als ein schwerer Sturm die Stromversorgung unterbrach, worauf es dunkel und still in der Stadt wurde. Die Menschen mit ihren Kindern suchten Licht auf den weiten Feldern und trafen auf den alten Mann, der dort seine leuchtenden Papiersterne an einen Baum aufgehängt hatte und erfreuten sich am hellen Licht der Sterne am Himmel. Alle freuten sich, der alte Mann war nicht mehr alleine und Gross und Klein feierten zusammen Weihnachten. Jeweils passend zum Textabschnitt sangen die Kinder mit Inbrunst  die sinnigen Lieder,  u. a. „ Höch am Himmel lüchtet e Stärn, , „e helle Stärn i dunkler Nacht, het de Mönsche Hoffng gmacht“ und „Chomm mer fire Wiehnacht för Gross ond Chli, gib mer d‘ Hand, chomm mer fire MITENAND“. Nach dem Schlusssatz „ Chomm wer wänd e Liecht azünde ond der ganze Wält verkünde, was de Himmel eus het brocht“ Punkt!! ernteten die Kinder einen Lacher und einen warmherzigen langen Applaus. Sehr berührend war das Schlusslied: „Es Druckli vo Liebi, das schänke e der“. Als die Kinder anschliessend jedem Anwesenden ein selbstgebasteltes „Druckli voll Liebi“ verschenkten, blieb kaum ein Auge trocken und manche wischten sich verstohlen eine Träne ab. Nach diesen zu Herzen gehenden Vorträgen sangen die Senioren zusammen noch einige Weihnachtslieder. Bei angeregten Gesprächen genossen sie die von den Frauen, frisch zubereiteten belegten Brötli inkl. Tee avec. Der Kaffee und die Schwarzwäldertorte bildeten den kulinarischen Abschluss. Es dunkelte bereits und Sterne erhellten den Heimweg als sich die dankbaren Gäste verabschiedeten. Der nächste Seniorennachmittag mit Lottospielen findet am 16. Januar 2019 statt.  H.h.