Seener-Männerstamm

Seener-Männerstamm besucht die Stiftung Schweizerische Schule für Blindenführhunde.

megaphoneVereinsmeldung zu Seener-Männerstamm Seener-Männerstamm
Vor dem Ausbildungsbetrieb

Vor dem Ausbildungsbetrieb

55 Mitglieder des Seener-Männerstammes reisten am 18. Februar nach Allschwil, wo die Besichtigung der Blindenführhundeschule auf dem Programm stand. Nach einer bemerkenswerten Filmvorführung über die Ausbildung der Blindenführhunde (vorwiegend Labrador) ging es in drei Gruppen durch die Ausbildungsstätte. Beeindruckend führten 3 Angestellte, die ebenfalls an Blindheit leiden, die Besuchergruppen durch den Betrieb. Ziel der Blindenführhundeschule ist, so vielen Menschen wie möglich mit einem gut ausgebildeten Hund zu mehr Mobilität, Unabhängigkeit und Lebensqualität zu verhelfen. Die Stiftung Schweiz. Schule für Blindenführhunde in Allschwil bildet seit 1972 professionell Blindenführhunde aus und betreut sehbehinderte Führhundehalter lebenslang. Ueber 160 Blindenführhunde sind zur Zeit bei Führhundehaltern im Einsatz, wovon ca. 30 % im Nachbarland Deutschland. Im Einsatz stehen auch mehrere Dutzend Assistenzhunde, die ihre Halter im Rollstuhl begleiten. Ueber 30 Autismusbegleithunde helfen Familien von Kindern mit Autismus. Ferner sind rund 360 Sozialhunde-Teams, die regelmässig in Schulen, Heimen, Spitälern, Sonderschulen, Behinderteneinrichtungen ehrenamtlich im Einsatz. Nach der äusserst lohnenswerten Einblicknahme in den Hunde-Ausbildungsbetrieb ging die Fahrt weiter zum geschichtsträchtigen, im 17. Jahrhundert erbauten Restaurant Mühle in Allschwil, wo zum ‚Zobigessen‘ eingekehrt wurde. Der nächste Anlass findet am 11. März statt, wobei die Firma Tanner & Co. AG Verpackungstechnik in Meisterschwanden besichtigt wird.

Meistgesehen

Artboard 1