MTV Obergösgen

MTV Reise in den Oberaargau und Emmental

megaphoneVereinsmeldung zu MTV Obergösgen
Gruppenfoto MTV Obergösgen beim Mittagessen

Wander- und Velogruppe MTV

Gruppenfoto MTV Obergösgen beim Mittagessen

MTV Reise in den Oberaargau und Emmental 

Der Männerturnverein führte eine eintägige Vereinsreise durch in den Oberaargau/Emmental. Man musste infolge Corona von zwei auf einen Tag reduzieren. Dies tat aber der Begeisterung keinen Abbruch, umso mehr das vom MTV Obergösgen abonnierte schöne Wetter eintraf. Total waren 16 Männerturner dabei (9 Velofahrer, 5 Wanderer, 1 Chauffeur und ein Begleiter).

Die Wanderung wurde wie immer hervorragend organisiert von Hansruedi Hofer. Man hat bei ihm das Gefühl, er hätte jede Wanderung schon mehrmals gemacht. Auch die  Hintergrundinformationen von Hansruedi waren für die Beteiligten äusserst interessant.

Zuerst führte Werner Fischlin die Wanderer mit dem Bus nach Wynigen. Hier gab es einen Kaffeehalt, bevor die Fahrt weiter ging nach Leggiswil. Von dort wurde gewandert durch eine wunderbare Gegend mit weiten Feldern, Wald und sehr schönen Bauernhäusern Richtung Schmidigen.

Im „Wilden Mann“ wartete ein feines Mittagessen auf die Turner. Diese mussten sich aber gedulden, da die Velofahrer einige technische Probleme hatten.

Die Velofahrt wurde von Thomas Meier organisiert. Diese Gruppe startete etwa eine Stunde vor den Wanderern in Obergösgen. Die Route führte Richtung Rothrist (Alter Bernerweg, Veloroute 34), Murgenthal nach Langenthal (Herzroute 99, Veloroute 99). Dort wurden die Velofahrer bei der Familie Meier mit Kaffee und Gipfeli verwöhnt.

Anschliessend ging die Fahrt weiter über Madiswil, Lünisberg nach Schmidigen.

Leider hatte das Velo von Heinz Baggenstos einen Defekt uns musste eingeladen werden. Heinz schloss sich deshalb am Nachmittag den Wanderern an. Etwas mehr Glück hatte Armin Birrer. Am der Pedale seines Velos löste sich eine Schraube. Da aber sein Velohändler ganz in der Nähe wohnte, konnte das Velo repariert werden.

Bei Röbi Sommerhalder war die Situation etwas differenzierter. Er hatte eine Mischung zwischen eBike und Mofa. Wie man Röbi kennt, gibt er immer Vollgas. Das beanspruchte natürlich den Akku zu sehr und sein „Hengst“ musste zwischendurch aufgeladen werden, was natürlich auch zu einiger Verspätung unserer Velotruppe führte. Nichts desto Trotz trafen auch die Pedaleure in Schmidigen ein, wo sämtliche Teilnehmer hervorragend verköstigt wurden.

Nach dem Essen setzten die Velofahrer ihre Tour fort und fuhren direkt nach Obergösgen. Nach über 100 km hatten sie sich das Bier im Restaurant Kreuz redlich verdient.

Die Wanderer wurden von Werner Fischlin nach Mattenberg geführt. Von dort aus wanderte man nach Dürrenroth. Anschliessend erfolgte die Heimfahrt nach Obergösgen, wo ein erlebnisreicher Tag mit einem feinen Nachtessen im Restaurant Kreuz seinen Abschluss fand.

Werner Hofer

Meistgesehen

Artboard 1