Schon recht früh, nämlich um 9.00 Uhr morgens, versammelten sich ca. 40 Interessierte beim Alten Schulhaus Fulenbach, um an der von der KuF (Kultur- und Freizeitkommission Fulenbach) organisierten „Exkursion Nutztiere“ teilzunehmen. Zum Einstieg gab es erst mal Kaffee und Kuchen und die Anwesenden nutzten die Gelegenheit, die neu renovierten Räume im Estrich sowie im Keller des Alten Schulhauses zu bestaunen. Danach ging es mit dem Velo zur ersten Station, dem Bienenstock von Andy Egloff, wo prompt auch gleich ein kleines Mädchen von einer Biene gestochen wurde. Die zahlreiche Schar lauschte den interessanten und lehrreichen Ausführungen des Imkers. Und auch das kleine Mädchen erholte sich rasch wieder von ihrem ersten Schreck. Danach ging es zum Bauernhof von Matthias und Simone Aebi, welcher Wissenswertes über die Viehzucht nach IP-Norm, die Verwertung von Milch und Fleisch erzählte. Zum Abschluss durfte man noch das von seiner Frau Simone liebevoll gestaltete, brandneue Hoflädeli besichtigen.

Auf dem Hof von Marco und Debora Jäggi erfuhren wir viel Spannendes über den Alltag eines Bio-Bauernbetrieb und dessen Anforderungen. Hier durften die Anwesenden sogar Vorschläge für den Namen des zwei Tage zuvor geborenen Kälbchens machen. Last but not least ging es auf den Bauernhof von Samuel und Doris Keiser, welche in einer Gemeinschaft mit einem Härkinger Bauernhof arbeiten. Dadurch können Synergien genutzt werden und ab und zu auch ein arbeitsfreier Sonntag genossen werden. Im Anschluss an die Ausführungen von Samuel Keiser wurden Grillwürste, feines Brot und Getränke offeriert. Den Anwesenden scheint es geschmeckt zu haben, gingen doch die letzten Gäste erst gegen 14 Uhr nach Hause.