Der Gemeinnützige Frauenverein Olten organisierte im Rahmen des Programms EVA (Entspannen – Verwöhnen – Aktivsein) kürzlich eine Führung im Paul Scherrer Institut (PSI). Dreizehn Frauen reisten zusammen nach Villingen und machten sich auf dem Weg Gedanken, ob das nicht doch eine zu grosse Herausforderung an ihr technisches Verständnis sei. Nach einer kurzen allgemeinen Information über das PSI wurde ihnen in einem 3D-Film aus der Sicht von Elementarteilchen, gezeigt, wie der Teilchenbeschleuniger funktioniert. „Alles ganz einfach“, sagte der engagierte Führer Daniel J. Lauk immer wieder, und er hatte Recht: seine Fähigkeit technische Abläufe unkompliziert zu vermitteln, führte dazu, dass die Grundprinzipien des Systems für alle verständlich waren.
Nach eine kurzen kulinarischen Stärkung durfte die Gruppe die Grossforschungsanlage auf der linken Aareseite besichtigen. In einem kurzen Film wurde eindrücklich die Funktionsweise der Protonentherapie erklärt, mit der im PSI erfolgreich Tumore an schwierig zugänglichen Stellen behandelt werden. Mit der Besichtigung der Protonenbeschleunigeranlage im grossen, runden Gebäude, das allen auffällt, die schon einmal am PSI vorbei gefahren sind, fand die interessante Führung ihren Abschluss. Pünktlich nach drei Stunden erreichte die Gruppe wieder die Postautohaltestelle für die Rückreise. Wer dabei war wird das PSI als Ziel eines Ausflugs für Gruppen bestimmt gerne weiter empfehlen! Das EVA-Programm fand mit diesem Ausflug seinen Schlusspunkt für dieses Jahr. Weitere Informationen dazu finden Sie unter:  www.gfvo.ch/eva.html