Wir wollten es zuhause in Olten besser machen als auswärts in Genf. Am Samstagnachmittag hiess der Gegner HC Einsiedeln. Man kannte die Mannschaft schon von der Vorrunde. Es waren bis zu diesem Spiel zwei hart umkämpfte Spiele. Wir starteten sehr konzentriert ins Spiel und führten nach knapp 5 Minuten schon mit 6:0. Der gegnerische Trainer wurde somit gedrängt sein erstes Timeout zu nehmen. Man meinte durch das Timeout wurden die Einsiedler wach gerüttelt, jedoch dauerte es 9 Minuten bis sie zum ersten Torerfolg kam. Wir standen in der ersten Halbzeit sehr stabil in der Deckung und kamen somit zu schnellen Gegenstosstoren. Man ging verdient mit 25:11 in die Pause.

Man verschlief den Start in die zweite Halbzeit in der Deckung, so kamen die Einsiedler auch zu einfachen Toren. Als sich die Abwehr nach 8 Minuten stabilisierte, hatten die Einsiedler wieder Mühe zu Toren zu kommen. Man kam immer durch die erste und zweite Welle zu einfachen Toren. Als wir in der 50. Minute den 40. Treffer geschossen hatten, verspürte man keine grosse Gegenwehr vom Gegner. Wir standen eigentlich über das ganze Spiel solid in der Abwehr und konnten somit unsere Stärken ausspielen. Am Ende stand es 51:26 für uns, wir konnten mit diesem Sieg uns auf den 2. Platz vorschieben.

Wir müssen an die Leistung anknüpfen übernächsten Samstag, da treffen wir auf die Mannschaft aus Nyon. Im Hinspiel mussten wir uns mit einem Unentschieden zufrieden geben. Wir werden alles geben um einen weiteren Sieg einfahren zu können. Wir würden uns über lautstarke Unterstützung freuen und in diesem Sinne.

Hopp Oute!

Cedric Christ