Am Samstag empfing der zweitplatzierte HV Olten, ausnahmsweise in der Schachenhalle in Aarau, den drittplatzierten US Yverdon. Ein schwieriges 4-Punktespiel erwartete uns, da Yverdon nur ein Punkt weniger als die Oltner gesammelt hat und zudem das Hinspiel für sich entscheiden konnte. Bei einem Sieg der Oltner wären die Qualifikationsspiele für die Nationalliga B zum Greifen nahe.

Nach anfänglichem Abtasten steigerte sich das Herren 1 schnell und konnte so nach zehn Minuten bereits mit 6:2 in Führung gehen. In der Folge wurden jedoch vermehrt technische Fehler produziert, die von den Gästen eiskalt bestraft wurde und zum 8:8 nach zwanzig Minuten führte. Danach stabilisierte sich die junge Truppe wieder und man verschaffte sich eine 14:12 Führung vor der Pause.

Die zweite Halbzeit lief dann komplett nach dem Gusto der Oltner. So erhielten sie in den ersten 13 Minuten nach der Pause nur 1 Tor und konnten im Angriff nach Belieben Tore schiessen. In der 43. Minute stand es bereits 27:13. Der Match war bereits entschieden. Doch die jungen Oltner hatten nicht genug und spielten sich regelrecht in einen Rausch. Torhüter Büttiker, der nach der Pause für Locatelli zwischen den Pfosten stand, hatte zudem mit einer Haltequote von 65% entscheidenden Anteil daran, wobei die aggressive Deckung ihn auch stark unterstützte. Am Ende stand sogar ein 20-Torvorsprung zu Gute. 38:18 gewannen die Oltner das Spitzenspiel und haben so eindrucksvoll den Anspruch auf den zweiten Tabellenplatz untermauert. Der beste Werfer der Oltner an diesem Abend war Manuel Zehnder mit zehn Treffer.

Michael Burri