Für einmal waren nicht die besten Würste Steaks oder dergleichen gefragt. Kreativität, handwerkliches Geschick und Teamwork waren ein muss, um in den gemischten Teams, innerhalb von sechs Stunden einen attraktiven, funktionstüchtigen und auch problemlos zu transportierenden Grill zu bauen. Ein Ziel des Events war die Anerkennung der Baukader Berufe. In der Tat, es stellte sich schnell einmal heraus, dass alle 10 Teams die am Wettbewerb teilnahmen nur so von Kreativität, Tatendrang und Ideen sprühten.

Eine nicht leichte Aufgabe hatte im Anschluss die hochkarätige Jury, die einen Sieger erküren musste. Bei den Junioren obsiegte das Team LiMiKe und die Gemeinde 8844 Euthal darf diese Meisterarbeit nun sein eigen nennen. Felix Bühler als Vertreter der Gemeinde 1895 Vionnaz zeigte sich schon im Vorfeld als äusserst angetan vom „ Rüebligrill" des „ Rüeblibuebe" Teams aus Baden. Die Göttin Fortuna war beiden gut gesinnt Die „ Rüeblibuebe" gewannen den Bauwettbewerb, und Felix Bühler seinen Favoriten, den er nun in seiner Gemeinde aufstellen kann. (tiz)

Bildlegenden:
1. Die Siegreichen Rüeblibuebe mit dem fantastischen Grill der in Zukunft in Vionnaz stehen wird.

2. Der fantastische Grill der Rüeblibuebe der in Zukunft in Vionnaz stehen wird.

3. Die Junioren legten sich ins Zeug und gewannen ihre Kategorie mit dem LiMiKe Grill

4. Eine nicht leichte Aufgabe für die Jury unter der Leitung von Rochus Lussi ganz links

5. Vielleicht sieht man hier das Baukader der Zukunft.