Nicht weniger als zehn Teams des TC Froburg Trimbach starten am 5. und 6. Mai in die neue Interclub-Meisterschaft, die für viele lizenzierte Tennisspieler quer durch alle Alters- und Stärkeklassen gleichbedeutend ist mit dem Höhepunkt der Tennissaison. Die Königsklasse des Interclubs – die Nationalliga A der Aktiven – findet allerdings erst im August statt. Aber auch dort ist der TC Froburg Trimbach zum fünften Mal in Folge vertreten. 

Die Profis des NLA-Teams der Aktiven sind jedoch nicht das einzige Trimbacher Team, das in der höchsten Schweizer Spielklasse aufläuft. Auch die Senioren 55+ um Captain Johannes Schindler spielen in der Nati A. Und das äusserst erfolgreich. In den letzten drei Jahren hat die Equipe gleich drei Mal den Schweizer Meistertitel gewonnen.

In diesem Jahr könnten die erfolgreichen Trimbacher Senioren gar noch eins drauflegen und den vierten Titel in Folge gewinnen. Es wäre dies bereits Titel Nummer fünf in den letzten vier Jahren für den TC Froburg, wenn man den überraschenden Triumph der Herren Aktiven im Jahr 2015 dazuzählt. Die Chancen sind durchaus intakt, denn Johannes Schindler hat auch in diesem Jahr wieder eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. 

Juniorenförderung wird gross geschrieben

In derselben Altersklasse stellt der TC Froburg Tribmach gleich auch noch eine NLB-Equipe um Peter Kühni und Srinivasan Vasudevan, die im letzten Jahr souverän den Ligaerhalt geschafft hat. Neu startet in dieser Saison auch eine Mannschaft in der Altersklasse 65+. Mit dabei sind dort unter anderem Eugen Ruf, der während 20 Jahren das Tenniscenter Trimbach geführt hat, und Peter Grob, der zehn Jahre als Clubpräsident im Amt war. 

Doch der TC Froburg Trimbach ist längst nicht nur bei den Senioren gut vertreten. Insbesondere die Juniorenförderung wird im Verein grossgeschrieben. Davon zeugt die eigene Tennisschule und das neue Kids Tennis Programm «NRGTENNIS», das seit einigen Monaten die jüngsten Kids an den Tennissport heranführen soll.

Dass die Juniorenförderung einen hohen Stellenwert geniesst, zeigt sich auch im Interclub. Gleich zwei Mannschaften werden in diesem Jahr fast ausschliesslich mit Junioren antreten. Es ist dies eine 3. Ligamannschaft, in der die Youngsters erste Erfahrungen im Interclub sammeln, und die 2. Ligaequipe, die von Marek Szklarecki betreut wird. Letztere strebt in diesem Jahr den Aufstieg in die erste Liga an. 

Regionaler Kern in der NLC

Und auch der Kern der Nationalliga C Mannschaft besteht aus jungen, regionalen Spielern, die das Tennis-ABC in der Trimbacher Tennisschule erlernt haben. Dazu zählen unter anderem Jeremy Moser, Luca Giacomelli, Arun Vasudevan, Giuliano Muccia und Wanja Kiefer, der in diesem Jahr erstmals NLC-Luft schnuppern darf.

Verstärkt wird das Team vom Deutschen Demian Raab und vom Hägendorfer Mischa Lanz, der voraussichtlich neu für Trimbach spielen wird. Diese beiden Akteure werden versuchen, sich mit starken Leistungen für einen Platz im NLA-Team zu empfehlen. Das Ziel des Teams ist es, den Ligaerhalt zu schaffen. 

Höhere Ambitionen hat die 1. Liga-Frauenequipe. Sie peilt in diesem Jahr den Aufstieg in die Nationalliga C an. Und auch in dieser Mannschaft kommen gleich mehrere Tennistalente des TC Froburg Trimbach zum Einsatz. Es sind dies Captain Joelle Ruf, Aengi Kuoni, Arberie Berisha, Fabiola Deutschmann und Aline Wartmann. Ebenfalls mit dabei ist Tennistrainerin Tanja Grzan. 

Infrastruktur-Anpassungen stehen an

Nicht nur sportlich steht der TC Froburg vor einer spannenden Saison. An der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung des Vereins informierte der Vorstand über die geplanten Sanierungs- und Ausbaumassnahmen auf der Anlage.

Der Verwaltungsrat der Tennis-Center Trimbach AG, wo der TC Froburg direkt angeschlossen ist, steht unter der Führung von Marc Thommen, Peter Gubler und Andi Thalmann kurz vor einer Aktienkapitalanpassung.

Diese soll die Grundlage für baldige Renovationsarbeiten und Neuerungen im Betriebskonzept der Tennis-Center Trimbach AG bilden. Davon profitiert künftig auch der TC Froburg und insbesondere seine Interclub-Spieler, die im Sommer Nutzniesser der Anlage sind.