Am Samstag stand das letzte Heimspiel vor der Winterpause bevor. Ein sehr wichtiges Spiel, in dem es für die Damen des HV Oltens um zwei wertvolle Punkte, im Kampf um den Einzug in die Finalrunde, ging. Die ersten zwei der sechs Team in der Rangliste qualifizieren sich mit dem neuen Spielmodus direkt für die Aufstiegsspiele und sichern sich damit den Ligaerhalt.
Die Oltnerinnen stiessen auf den Tabellenletzten, die HSG Leimental 2. Das Spiel startete ziemlich langsam. In den ersten 5 Minuten führte die Heimmannschaft mit einem Tor. Nach dem Ausgleich der Baslerinnen wurden die Damen des HVO aktiver und zogen davon, wodurch sich der Abstand umgehend vergrösserte. Wenige Minuten später führten die Frauen bereits mit 6:2. Die Führung konnte konstant gehalten werden, auch wenn die Solothurnerinnen einige Siebenmeter hinnehmen mussten. Die erste Halbzeit endete mit einem Spielstand von 14:8 für das Heimteam. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Olterinnen sogar noch steigern. Schöne Passanspiele durch Jana Wyss sorgten für gute Stimmung im Team und auch beim Publikum. Die Chancen im Angriff wurden mehrheitlich verwertet und es konnten gegen Schluss der Partie noch einige Gegenstösse ausgeführt werden. Schnelle, einfache Tore, auf die der HVO aufgrund der Torverhältnisse angewiesen ist. Die HSG Leimental holte sich noch einige 2 Minuten Strafen, welche die Oltnerinnen sofort ausnutzten. Nach dem Schlusspfiff betrug das Endresultat 30:20. Zu beachten ist, dass bei den Baslerinnen aufgrund der verletzten Torhüterin mit Céline Jutzi eine Feldspielerin im Tor war und diese Herausforderung nicht schlecht meisterte.
Nächsten Samstag tritt das Team von Bichsel/Romeo gegen den ATV/KV Basel, welcher sich den Einzug in die Finalrunde bereits dieses Wochenende sichern konnte, noch das letzte Spiel vor der Winterpause an. Sei dabei und unterstütze die Oltnerinnen um 18.15 Uhr im Rankhof in Basel.

Michelle Chevalier

Fotos: Remo Fröhlicher