Losglück sieht definitiv anders aus. Die Trimbacher NLC-Equipe der Männer wurde in die starke Gruppe 15 gelost, wo sie nach Niederlagen gegen Belvoir ZH und Thun den Gang in die Abstiegsrunde antreten müssen. Und das, obwohl bei den Trimbachern gleich mehrere Spitzenspieler zum Einsatz gekommen sind.

Einerseits absolvierte der Deutsche Damien Raab (N2, 27) drei Einsätze und auch der Hägendorfer Mischa Lanz (N3, 34) hat im Team von Captain Jeremy Moser gespielt und sein Debüt für die Trimacher gegeben. Nun wartet am kommenden Wochenende das Abstiegsspiel gegen Wohlen Niedermatten – ein spannendes Duell auf Augenhöhe, bei dem Trimbach wohl leicht zu favorisieren ist.

Besser als der NLC-Equipe des TC Froburg Trimbach ist es den Senioren 55+ gelaufen. Das Team von Captain Johannes Schindler, das zuletzt drei Schweizer Meistertitel in Serie gewonnen hat, spielte auch in diesem Jahr eine starke Vorrunde in der Nationalliga A.

Gegen Nyon und Tenero-Gordola gewannen die Trimbacher Senioren zum Auftakt souverän mit 5:1 und liessen im abschliessenden Spitzenspiel gegen Morbio Inferiore einen überraschend deutlichen 5:1-Sieg folgen. Als Gruppensieger starten die Trimbacher nun in die heisse Phase der Mission «Schweizer Meistertitel Nummer 4». Dafür brauchen Johannes Schindler und co noch zwei Siege.

Fünf Teams in den Aufstiegsspielen

Ebenfalls noch ohne Niederlage stehen die 1. Liga Frauen des TC Froburg Trimbach zu Buche. Angeführt von Clubtrainerin Tanja Grzan (R1) haben die jungen Trimbacher Nachwuchstalente Aengi Kuoni (R2), Arberie Berisha (R2) und Joëlle Ruf (R3) souverän den Gruppensieg herausgespielt.

Das 1. Liga Frauenteam um Captain Tanja Grzan hat sich souverän den Gruppensieg erspielt.

Das 1. Liga Frauenteam um Captain Tanja Grzan hat sich souverän den Gruppensieg erspielt.

Die Equipe kämpft nun um den Aufstieg in die dritthöchste Liga des Landes. Bis die Promotion in die Nationalliga C allerdings Tatsache ist, benötigen die Trimbacherinnen drei weitere Siege in den Aufstiegsspielen.

Gruppensieg gesichert

Erfreulich ist auch, wie sich die Trimbacher Interclubteams in den unteren Ligen geschlagen haben. Die beiden 2. Liga Equipen der Männer haben sich nämlich ebenfalls den Gruppensieg gesichert und kämpfen nun in den Aufstiegsspielen um einen Platz in der 1. Liga. Und auch in der 3. Liga sieht es gut aus für die Trimbacher.

Von den drei Teams, die dort auflaufen, steht eine Equipe nach drei Spieltagen souverän auf dem ersten Tabellenrang. Nicht auf Rang eins aber immerhin auf Rang 2 stehen die Senioren 65+, die in der 2. Liga auflaufen. Hinter dem Topteam des TC Zofingen sicherten sich den Platz in den Aufstiegsspielen, wo sie auf Gelterkinden treffen.

Ebenfalls in den Aufstiegsspielen stehen die Senioren 55+, die in der Nationalliga B auflaufen. Die Equipe – angeführt von Srinivasan Vasudevan (R4) – holte sich dank einem 3:3 gegen Lawn BE in der letzten Runde den zweiten Platz und darf nun ebenfalls in den Aufstiegsspielen ran.  

Sechs Heimspiele stehen an

Damit steht dem TC Froburg Trimbach ein hochspannendes Tennis Wochenende bevor, denn nicht weniger als sechs Teams bestreiten ihre Begegnung auf der heimischen Anlage. Am Samstag spielt zuerst die 2. Ligamannschaft (9 Uhr), gefolgt von den 1. Liga Frauen (10.30 Uhr) und den NLB-Senioren 55+ (14 Uhr).

Und auch am Sonntag bestreiten drei Trimbacher Teams ein Heimspiel. Um 9 Uhr greift das 3. Liga Team, das aktuell die Tabelle anführt, ins Geschehen ein. Um 10.30 Uhr spielen die NLA-Senioren 55+ um Captain Johannes Schindler und um 14 Uhr spielt dann noch die zweite 2. Liga Mannschaft des Vereins. Spannung und packender Tennissport sind also garantiert.