Resultat: 3:2 (21:25 / 25:21 / 23:25 / 25:14 / 15:13)
Im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Oberdiessbach kann Olten zwar nicht restlos überzeugen, gewinnt aber das Spiel trotzdem nach beinahe zwei Stunden Spielzeit mit 3:2.

Für das Herren 1 stand mit dem Heimspiel gegen Volley Oberdiessbach ein weiteres wegweisendes Spiel auf dem Programm. Mit einem Sieg könnte der Abstand zum Tabellenende weiter vergrössert werden. Der Start in den Match gelingt den Oltnern allerdings nicht wunschgemäss. Die Gäste aus Oberdiessbach wissen sich gut zu wehren und überzeugen mit ihrer Blockarbeit. Das Heimteam hingegen findet im Startsatz nie richtig zu seinem Spiel und muss diesen mit 21:25 an die Gäste abgeben.

Eine Leistungssteigerung folgt dann im zweiten Satz. Gleich zu Beginn geht Olten mit 5:1 in Führung und muss den Vorsprung im gesamten Satz nicht mehr preisgeben. Olten kann satzmässig ausgleichen.

Der dritte Durchgang ist dann äusserst ausgeglichen. Kein Team kann sich entscheidend absetzen. Erst gegen Ende des Satzes gelingt Oberdiessbach ein wichtiges Break und die Gäste kommen beim Spielstand von 24:22 zu zwei Satzbällen. Den ersten kann Olten souverän abwehren. Dann – Aufschlag Olten, Angriff Oberdiessbach, Olten hält den Ball im Spiel und der Schiri pfeift zum Seitenwechsel. Grosses Erstaunen auf Seiten des Heimteams, doch auch die Klärungsversuche von Oltens Kapitän Geiser mit dem Schiedsrichter fruchten nicht, Oberdiessbach holt sich somit mindestens einen Punkt.

Mit einer gewissen Aggressivität geht’s dann ab in den vierten Durchgang. Schnell wird klar, dass Diessbach in diesem Satz nichts zu melden hat. Olten kann nun endlich zeigen, wozu es eigentlich fähig ist und spielt präzise und konzentriert. Auch als man sich einen satten Vorsprung erarbeitet hat lassen die Spieler nicht nach und gewinnen den Satz deutlich mit 25: 14.

Im entscheidenden Tiebreak ist Oberdiessbach wieder präsent. Dennoch kann Olten bis zum Seitenwechsel mit zwei Punkten Differenz vorlegen. Diessbach seinerseits war noch nie so nahe an einem Sieg in den Playouts und wittert seine Chance. Zwei Fehler bei Olten, ein Ass von Oberdiessbach und schon liegen die Gäste 13:12 in Führung. Doch das Heimteam wollte vor heimischem Publikum unbedingt gewinnen und zeigte die besseren Nerven als die Gäste. So kann Olten den 5-Satz-Krimi doch noch mit 15:13 für sich entscheiden.

Für Spieler als auch Zuschauer war dies eine nervenaufreibende Partie. Zuschauer des Tages Sandro Widmer, Bruder von Oberdiessbach’ Spielertrainer und ex-Beachprofi David Widmer, zeigte sich zufrieden mit dem Resultat: «Ich gönne Olten den Sieg, denn ein Freund von mir spielt in der Mannschaft. Doch Natürlich bin ich froh, dass auch Oberdiessbach einen Punkt gewonnen hat».

Zeit, um sich auszuruhen, bleibt Olten indes keine. Nächstes Wochenende stehen gleich zwei Partien auf dem Programm, der Kampf um den Ligaerhalt geht in die nächste Runde. Hopp Olten!

Kader Olten: Geiser, Hagenbuch S., Widmer, Wüest, Joss, Spahr, Kumschick, Dunai, Müller, Maulat, Hagenbuch N. Coach: Hackauf

Kader Oberdiessbach: Hauser, Urmyler, Sollermann, Widmer, Schulz, Wieland, Blum, Thierstein, Bütikofer. Coach: Widmer.