Wasserfahrverein Rupperswil

Der Aargauer Cup findet ohne das Fischessen statt

megaphoneVereinsmeldung zu Wasserfahrverein RupperswilWasserfahrverein Rupperswil
Sarah Dössegger trainiert auf der Wettkampfstrecke

Sarah Dössegger trainiert auf der Wettkampfstrecke

sk. Der Aargauer Cup in Rupperswil von Ende August findet ohne das Fischessen statt. Aufgrund der aktuellen Lage um das Corona-Virus kann das traditionelle Fischessen der Wasserfahrer nicht durchgeführt werden.

Lange Zeit hatte der Verein gehofft, das Fischessen durchführen zu können und hat ein entsprechendes Schutzkonzept erstellt. Da der Sicherheitsabstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden konnte, hätten sich die Gäste und die Helfer registrieren und bei einer eventuellen Ansteckung in Quarantäne gehen müssen. Das wollten die Wasserfahrer nicht riskieren. Es wäre niemals dasselbe Fest geworden, wie die vielen unvergesslichen Anlässe während den letzten 25 Jahren. 

Der Verein bedankt sich bei all seinen Gästen und Helfern für ihre jahrelange Treue und freut sich sie in 2 Jahren wieder an der idyllischen Aare willkommen zu heissen.

Das Nationale Einzelwettfahren findet aber statt. Dazu werden rund 180 Wasserfahrerinnen und Wasserfahrer erwartet. Mit ihren Weidlingen fahren sie um den Aargauer Cup. 

Meistgesehen

Artboard 1