Vorteilhaft für dieses Spiel war, das wir unseren Gegner noch gut in Erinnerung hatten, waren sie doch am 27.10 bei uns in Olten zu Gast. Mit dem damalig hart erkämpften Sieg im Rücken und den Uster Games vor uns, konnten wir uns somit optimal im Training darauf vorbereiten.

Vor dem Spiel legten wir den Fokus auf zwei Ziele; Tempo und Konsequenz. Trotz dem Bewusstsein, das es kein einfaches Spiel werden würde und wir hart am Ball bleiben müssen, fehlte uns weder Motivation, noch Zuversicht an diesem Sonntagabend. Somit gingen wir vor einer anschaulichen Zahl an Zuschauern mit vollem Elan ins Spiel, doch längere Zeit hingen uns die Red Dragons mit nur einem Tor Unterschied dicht an den Fersen. Dies beirrte uns jedoch nicht; wir zogen unser Spiel durch und griffen unsere anfänglich gestellten Ziele immer wieder auf.
Einige Zeitstrafen auf unserem Konto und daraus folgende Penaltys auf dem des Gegnerteams später, sprach das Zwischenergebnis (12:15) für uns.

Nach der Pause bündelten wir nochmals unsere gesamte Energie und Willenskraft und zogen beharrlich davon, zudem minderten sich die Zeitstrafen. Doch damit war die Aufholjagd noch nicht beendet; mit kräftigem Ansporn von der Fanseite her, legten sich die Red Dragons nochmals kräftig ins Zeug. 
Und doch konnten wir uns schlussendlich über das Endresultat von 28:23 und unserem Sieg an den Uster Games 2018 freuen.

Diesen stimmungsreichen Event im Hinterkopf behaltend, treten wir als nächstes gegen den drittplatzierten GC Amicitia Zürich an und versuchen erneut unser Bestes zu geben.

Jaqueline Roth