Business & Professional Women Club Olten

BPW Club Olten zelebriert die Kerzenlichtfeier

megaphoneVereinsmeldung zu Business & Professional Women Club Olten
vlnr: Petra Müller, Elisabeth Burkhard, Beatrice Lüthi

vlnr: Petra Müller, Elisabeth Burkhard, Beatrice Lüthi

Gemeinsame Kerzenlichtfeier mit unseren Nachbarclubs BPW Aarau, Langenthal-Huttwil und Zofingen


Die Kerzenlichtfeier gilt als feierlichster Anlass im Veran-staltungsjahr und hat deshalb für uns Business & Professional Women eine ganz besondere Bedeutung. An der Kerzenlichtfeier zelebrieren wir die Verbundenheit mit allen BPW-Clubs auf der ganzen Welt. Als Symbol und als Zeichen der Zusammen-gehörigkeit werden für sämtliche Mitgliedstaaten und assoziierten Clubs Kerzen angezündet. Dazu wird die Botschaft der internationalen BPW Präsidentin vorgetragen.

Als Referentin des Abends durften wir die neu gewählte Nationalrätin Christine Badertscher begrüssen, welche von ihrem Engagement bei SWISSAID für afrikanische Bäuerinnen erzählt. Sie gab zu bedenken, dass 100 Millionen hungernden
Menschen geholfen werden könnte, wenn Frauen denselben Zugang zu Land, Bildung und Technologie gewährt werden würde wie Männern. Bäuerliche Familienbetriebe sind die grössten Arbeitgeber der Welt und für die Entwicklung von grosser Bedeutung. Dabei spielen die Frauen eine zentrale
Rolle, in Entwicklungsländern werden 80% der Nahrungsmittel von Frauen produziert. Nationalrätin Badertscher belegte dies am Beispiel von Bäuerinnen aus dem Tschad. Die Lebensver-hältnisse in dem zentralafrikanischen Staat sind radikal anders
als jene in der Schweiz und die Probleme und Herausforderun-gen viel dramatischer. Und dennoch gibt es Gemeinsamkeiten, insbesondere was die Stellung der Frauen betrifft, denn
Bäuerinnen sind gegenüber von Bauern auf der ganzen Welt benachteiligt. – Genau darauf möchte SWISSAID aufmerksam machen und setzen in ihrer Arbeit deshalb auf drei Schwer-punkte:

• Die Wertschätzung der Arbeit der Bäuerinnen
• Die Rechte der Bäuerinnen auf Landnutzung und Bildung
• Die politische Mitbestimmung der Bäuerinnen

Nicht zuletzt ist die Mitbestimmung der Frauen in Landwirt-schaftlichen Organisationen enorm wichtig für die Emanzipation und für ein selbstbestimmtes Leben der Bäuerinnen.
Wir lernten zudem, dass die Schweiz rund 50% aller Lebens-mittel importiert. Wir haben nicht zuletzt deshalb eine Verantwortung «Fair Trade» und bewusst einzukaufen!

Im Bestreben uns der Grundwerte von BPW zu besinnen,
feierten wir die Kerzenlichtfeier. Der Dialog mit den versammelten BPW’s und mit unserer Referentin brachte viele
frische und innovative Gedanken in unseren Club und eröffnete
uns neue Wege und Perspektiven.

Elisabeth Burkhard / 17.02.202


Meistgesehen

Artboard 1