Zusammen mit weiteren Einradhockey-Nationalspielern reisten die Einradsportler Ramona Hürzeler, Nicolai Krieger, Christian Peier und Mirco Weingard vom Sportclub Dreitannen Olten an die Europameisterschaften in Sittard-Geleen (Holland). Als aktuelle Schweizer- und Weltmeister gab es für sie nur ein Ziel, die Goldmedaille. 

In der Vorrunde musste das Swissteam noch nicht das allerbeste Hockey auspacken, um sich dennoch als zweitbestes Team für die Halbfinals zu qualifizieren. Dort traf man auf den Vize-Weltmeister und härtesten Widersacher der letzten Jahre. Mit praktisch fehlerfreiem Spiel, herausragender defensiver Stabilität und aggressivem Stören des gegnerischen Spielaufbaus gelang eine der besten Leistungen der Einradhockeynati. Die Gegner aus Deutschland kamen beim 4:0 Sieg praktisch nie gefährlich vor das Schweizerische Tor.

Im Final wartete etwas überraschend das zweite Schweizer Team, welches sich im Halbfinal im Penaltyschiessen gegen den Vorrundensieger durchsetzen konnte. Das EM-Finale war dann vor allem in der ersten Halbzeit eine etwas einseitige Angelegenheit zu Gunsten des Weltmeisters. Die Oltner Einradhockeyspieler leisteten mit vier Spielern einen wesentlichen Beitrag zum 8:3 Sieg und dem damit verbundenen Europameistertitel.