Nächster Halt: Olten. Das wird es ab August 2014 für bis zu 20 frischgebackene Schauspielstudierende heissen – dann, wenn die Oltner Schauspielschule ihre Pforten öffnet.

Fundierte und ganzheitliche Ausbildung

Die neue Schule bietet einen dreijährigen Studiengang zum Schauspieler, welcher berufsbegleitend absolviert wird. Die Unterrichtszeiten sind abends und am Wochenende, die Schulungsräume befinden sich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes.

Der Lehrplan ist so ausgelegt, dass den Studierenden alles mitgegeben wird, was einen guten Schauspieler ausmacht – sowohl beim klassischen Schauspielunterricht, als auch in den Bereichen Musik, Film, Bewegung und in der Theorie. Von Improvisation, Szenenstudium, Sprecherziehung und Gesang über Tanz, Ballett, Fechten und Pantomime zu Schauspielgeschichte, Dramaturgie, Ästhetik und Kultursoziologie – um nur eine Auswahl von Lektionen zu nennen – wird die ganze Palette an Themen abgedeckt. Schulleiterin Kerstin Schult orientiert sich im Lehrplan an ihren eigenen Wurzeln und lehnt sich an die Konzepte der Berliner Schule an. So wird auch in Olten nach den Methoden von Konstantin Stanislawski und Bertolt Brecht gelehrt.

Auf diese Weise wird eine fundierte und ganzheitliche Ausbildung garantiert, die sowohl in die Breite, als auch in die Tiefe geht. Den Absolventen wird eine reelle Chance geboten, sich in der Branche als professionelle Schauspieler behaupten zu können.

Professionelle Leitung

Nächster Halt: Olten. Das hiess es vor rund zwanzig Jahren für Schulleiterin Kerstin Schult, als sie der Liebe wegen in die Schweiz kam. Sie hatte an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ studiert und war danach auf verschiedenen Bühnen, im Fernsehen und im Kabarett tätig, unter anderem im Magdeburger Kabarett Kugelblitze. In der Schweiz begann sie dann mit Regiearbeit, auch oft und gerne mit Kindern und Jugendlichen. Nun möchte Schult ihren reichen Erfahrungsschatz in die Oltner Schauspielschule tragen. Für die Geschäftsführung verantwortlich ist Mitinhaber Willi Stadler. Als Kaufmann, zertifizierter Kulturmanager, Erwachsenenbildner und langjähriger Schauspieler und Regisseur ist er bestens für diese Aufgabe gerüstet. Gemeinsam wollen die Beiden in Olten eine neue Referenz für hochwertige Schauspielkunst bilden.

Zugang zum Schauspielberuf

Unterstützt werden sie hierbei von einem professionellen und topmotivierten Dozententeam. Mit an Bord sind Schauspielerinnen, Tänzer, Regisseurinnen, Musiker, Bewegungspädagoginnen und Fechtlehrer mit langjähriger Erfahrung in der Branche, die unter anderem in Russland, Amerika und Deutschland studierten. Auch junge Berufsleute, die frischen Wind ins Team bringen, sind mit dabei.

Regelmässige öffentliche Darbietungen und vor allem die Aufführung der Diplomarbeit am Schluss des Studiums, die von Intendanten, Kulturagenten, Theaterbesitzern und weiteren Promotoren von Theater- und Filmproduktionen besucht wird, stellen den direkten Zugang zur zukünftigen Berufswelt her. Dann heisst es: Nächster Halt – die Bretter, die die Welt bedeuten.

Weitere Informationen unter: www.oltner-schauspielschule.ch

Natalia Kurth, Olten