Der Försterverband beider Basel hat am 12. März 2015 seine Jahresversammlung in Diegten abgehalten. Im Rahmen der gutbesuchten Versammlung standen die im September 2015 in Arisdorf stattfindenden „Waldtage“ sowie der Rücktritt von Verbandspräsident Martin Krähenbühl im Mittelpunkt.

Im schönen Kultursaal der Einwohnergemeinde Diegten durfte der Försterverband beider Basel seine Jahresversammlung abhalten. Gemeindepräsident Ruedi Ritter und Bürgergemeindepräsident Willi Häfelfinger heissten die Verbandsmitglieder und Gäste ganz herzlich willkommen. Die Hauptgeschäfte der Versammlung gingen ohne Diskussionen über die Bühne. So wurden die beantragte Statutenänderung sowie die Mitgliederbeitragserhöhung von der Versammlung gutgeheissen. Die Erhöhung von Fr. 20.- geht vollumfänglich an den Verband Schweizer Forstpersonal, bei der Försterverband beider Basel als Kantonalverband Kollektivmitglied sind. Die „Waldtage 2015“ vom 10.-13. September 2015 in Arisdorf informieren über die Vielfältigkeit unserer Wälder. Die nachhaltige Waldpflege und Holznutzung sowie die Verwendung des einmischen und nachhaltigen produzierten Rohstoffes Holz stehen im Vordergrund. Das Bewusstsein für die soziale, ökologische und ökonomische Bedeutung des Waldes soll gefördert werden, und insbesondere Schulklassen mit attraktiven Demonstrationen und umfangreichen Unterlagen und Unterrichtshilfen erreicht werden.

Nach 12 Jahren im Vorstand des Verbandes, davon die letzten fünf Jahre als Präsident, trat Martin Krähenbühl aufgrund der Amtszeitbeschränkung im Rahmen der diesjährigen Versammlung zurück. Der Vorstand und Versammlung danken Martin Krähenbühl ganz herzlich für sein langjähriges und grosses Engagement! Zu seiner Überraschung wurde er von Vizepräsident Markus Lack sogleich als Ehrenmitglied vorgeschlagen und von den Anwesenden auch mit tosendem Applaus gewählt. Als neuer Präsident des Försterverbandes wurde Christian Kleiber mit grossem Applaus gewählt. Christian Kleiber ist Revierförster der Bürgergemeinde Basel und wohnhaft in Thürnen. Die Versammlungsteilnehmer wünschen dem neuen Präsidenten viel Glück, Erfolg und vor allem auch Freude und Spass an seiner anspruchsvollen Arbeit.  

Markus Lack