Erwartungsfroh reisten neulich 15 Mitglieder des ESV Olten Mountainbike für eine Woche auf die Kanareninsel La Palma. Die unter Mountainbikern längst als Top-Spot bekannte Destination sollte den würdigen Rahmen zum Abschluss der kleinen Feierlichkeiten rund um das 15-jährige Abteilungsbestehen bilden. In der Tat durften wir auf La Palma ein absolutes Traumrevier entdecken. Die grünste Insel der Kanaren ist ein Paradies für Naturfreunde und fasziniert durch Ihre landschaftliche Vielfalt: Grandiose, von ausgedehnten Kiefern- und Lorbeerwäldern bewachsene Gebirgslandschaft mit tief eingeschnittenen Schluchten wechseln mit Zonen üppiger subtropischer Vegetation und bizarren urgewaltigen Vulkanlandschaften. Auf unseren abwechslungsreichen, aber fahrtechnisch wie physisch herausfordernden Tagestouren wurde uns ein intensives Insel-Feeling vermittelt: von nahezu überall boten sich tolle Ausblicke auf den blauen Atlantik. Das zu dieser Jahreszeit herrlich angenehme Klima und die unzähligen, teils spektakulären Trails, mit Piniennadeln bedeckten Waldwege, Vulkansandpisten, alten Verbindungswege (caminos reales), fahrtechnisch schwierige Eselspfade und Steinplattentrails boten höchsten Fahrspass und machten die Bikewoche zu einem einmaligen Erlebnis. Höhepunkt war mitunter die Tour hinauf zum über 2‘200 Meter hohen Pico de las Nieves, von dem aus man einen grandiosen Blick in den Erosionskrater Caldera de Taburiente, über die 10km lange Cumbre nueva und hinüber zum höchsten Berg Spaniens auf der Nachbarinsel Teneriffa, dem Teide, hatte. Das jeweils abendliche Bad im warmen Meer, der Apéro beim Sonnenuntergang an der Uferpromenade und die kameradschaftlichen Momente rundeten das Gesamterlebnis zusätzlich ab, so dass die Bikewoche in allerbester Erinnerung bleiben wird.