Trachtensonntag 2019

Bereits zum 30. Mal durften wir sie zu unserem beliebten und traditionellen Trachtensonntag 2019 einladen. Der erste Trachtensonntag fand im 1988 im Jugendraum der Bibliothek, Dulliken statt. Aus Platzgründen durften wir die Räumlichkeiten vom katholischen Pfarreizentrum, Dulliken ab 1993 für unseren Trachtensonntag, jeweils im Januar benützen. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die Pfarrei und ihr grosszügiges Entgegenkommen.

Mit wunderschönen Liedern aus ihrem grossen Repertoire eröffneten die Chorgemeinschaft Däniken/ Dulliken den Trachtensonntag 2019.

Mit dem Lied „S isch mer alles eis Ding“ begrüssten alle Trachtenleute gross und klein die anwesenden Gäste. Bei der anschliessenden Begrüssung des Präsidenten Hanspeter Studer, machte er seiner Freude Ausdruck über den voll besetzten Saal. Er übergab anschliessend das Wort an die zwei hübschen Ansagerinnen in Berner Tracht Michelle und Fabienne, die sehr gekonnt durchs Programm führten.

Gleich machten sich die Kinder bereit für ihre Darbietungen. Es wurde gesungen, getanzt und musiziert, und schon herrschte eine frohe Stimmung. Es war eine Augenweide den Kindern zuzuschauen bei ihrem vorhandenen Taktgefühl und die Bewegungen und ihr fröhliches Auftreten. Die Lieder wurden einstudiert von Hany Berger und die Tänze von Cäccilia Duss.

       Die Trachten- Singgruppe Dulliken/Olten eröffnete ihr Programm mit dem Lied „Wildi Rose, Text Ueli Hafner und (Musik Robert Kissling, Vater unser kürzlich verstorbenen langjährigen Präsidentin Heidi Bärtschi. Auch ihr wurde das Lied ein bisschen gewidmet.) Als nächstes folgte das Lied Morgenrot im Alpstein, stammt ursprünglich von den Kastelruther Spatzen mit dem Originaltitel Dolomitenzauber, bearbeitet vom den Jodlergruppe Hirschberg. Als drittes Lied Chinderouge, von Hannes Fuhrer mit Jodel was die Sängern zum Strahlen brachte. Hany Berger, die kurz eingesprungen war, übergab die Singleitung ab August 2018 an Regula Zimmerli.

Anschliessend machte sich die Tanzgruppe der Trachtengruppe Dulliken bereit, welche von der Trachtengruppe Olten unterstützt wird. Die drei Tänze, „Mairösli Walzer, Schlosshof, und De Schründler“ waren sehr rhythmisch und fanden grossen Anklang Die Tänze wurden von den Tanzleiterinnen Brigitte Bühlmann und Ursiula Hofmann geleitet.

Mit den Jodler Stärne 5 i ging das Programm weiter. Die vier Jodler in brauner Männertracht und die Jodlerin in Dullikertracht begeisterten das Publikum mit ihren Darbietungen. Ihre Gründung war im 2017, sowie die Trachtenweihe, wo die Trachtengruppe Dulliken/Olten mit Ihnen gemeinsam feiern durften.

Alle Mitwirkenden ausser den Kindern traten nach der Pause wieder auf. Die Jodler sangen weitere zwei sehr gekonnte schöne Jodellieder, was eine Zugabe erforderte. Die weiteren drei Tänze waren „ Vreneli Schottisch, Schüpfener Mazurka und der Türmliwalzer“. Als Zugabe „De Seppel“, dazu wurden die tanzenden Zuschauer eingeladen. Die folgenden drei Lieder „ E chlises Licht, Müeti, liebs Müeti, Lass Sorge Sorge sy“ mit Wunschzugabe kam wieder sehr gut an. „Einfach traumhaft!“, meinte eine Zuhörerin – und damit ist alles gesagt.

Wahrlich ein riesiges, buntes Bouquet an Darbietungen!

Nach dem Programm musizierte das Trio Chutzeflue weiter, welches auch alle Lieder und Tänze begleitet hat!

Den Trachtensonntag sehen wir als Dank an Gönner, Sympathisanten und Ortsbehörden und möchten damit Freude bereiten allen Volksmusikfreunden aus nah und fern! Ein herzliches Dankeschön an alle Festteilnehmer.

Antoinette Biedermann