Im Rahmen der Projektwoche Berufswelt leisteten 15 Schüler der Sekundarschule Olten einen Arbeitseinsatz im Wald. Die Neuntklässler aus dem Frohheim unterstützten in der Tüfelsschlucht die Instandstellungsarbeiten des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Hägendorf und des Forstreviers Untergäu. Während zweier Tage beseitigten die Jugendlichen die Schäden des Felssturzes vom Frühling 2018, der Wanderwege und einen Steg massiv in Mitleidenschaft gezogen hatte. Zuerst transportierten sie Alteisen und Holz aus einem Depot ab. Dann richteten sie ein längeres Wegstück des Wanderwegs wieder her, indem sie es zuerst vom Laub befreiten und danach mit unzähligen Schubkarren Jurakies füllten und mit dem Plattenvibrator befestigten.

Am Ende des Arbeitseinsatzes waren nicht nur die jungen Männer stolz auf das Geleistete. Ein Jogger freute sich ob des nun wieder einwandfreien Zustands des Wegstücks dermassen, dass er die Schüler mit 50 Franken sponserte. Abgesehen von praktischen Engagements in der Arbeitswelt beinhaltet die Projektwoche der Drittkürsler vielfältige Themen, die mit der künftigen Berufswelt in Zusammenhang stehen. Dazu gehören der Umgang mit Geld, das Verfassen und Besprechen von Bewerbungsdossiers und das Üben von Vorstellungsgesprächen. Die Erst- und Zweitkürsler des Frohheims widmeten sich in der letzten Woche vor den Herbstferien anderen Projektthemen oder reisten in ein Klassenlager. (JS)