Olten

Neues Dienstfahrzeug für die Stützpunktfeuerwehr Olten

megaphoneaus OltenOlten

Auto für die Aufgaben des täglichen Dienstbetriebs

Mit einer kleinen Feier durfte die Feuerwehr Stadt Olten kürzlich ein neues Fahrzeug in Dienst stellen. Mit dem Dienstfahrzeug steht der Feuerwehr Olten nun ein zweckmässiges Auto für die Aufgaben des täglichen Dienstbetriebes zur Verfügung, ohne gleich auf grosse Fahrzeuge ausweichen zu müssen.

Der Kommandant Maj Sven Wagner begrüsste die anwesenden Gäste und Feuerwehrangehörigen im Magazin an der Werkhofstrasse 5. Bereits zwei Monate nach seinem Amtsantritt dürfe er bereits ein neues Fahrzeug in den Dienst stellen. Seine bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Beschaffung des neuen Autos grundsätzlich richtig und notwendig ist. «Zwar konnte ich die verschiedenen Termine rund um meine Tätigkeit, welche sich im ganzen Kanton verteilen, mit den bestehenden Fahrzeugen wie Mannschaftstransportern oder dem Mehrzweckfahrzeug wahrnehmen. Doch die Fahrzeugdimensionen sind halt häufig grösser als die Parkfelder an den verschiedenen Standorten.» Das neue Dienstfahrzeug entspreche da wesentlich besser den Anforderungen. «Nun verfügt auch der Oltner Feuerwehrkommandant, nebst den beiden anderen grossen Stützpunktfeuerwehren Solothurn und Grenchen, über ein Fahrzeug für die dienstlichen Belange des Alltags», so Wagner.

Modernes Fahrzeug mit variablem Innenraum
Das Fahrzeug der Marke «Opel» wurde von der Garage Marti AG in Niedergösgen geliefert. Damit konnte eine Garage in der Region berücksichtigt werden. Bruno Christen erläuterte die technischen Daten des neuen Opel Zafira. Den feuerwehrtechnischen Ausbau nahmen die Gebrüder Nick aus Kappel/SO vor. Das Dienstfahrzeug wurde mit den vorgeschriebenen Warnvorrichtungen wie Blaulicht und Sirene ausgestattet. Im Heck des Fahrzeuges wurden Feuerwehrmaterial wie Feuerlöscher, Handlampen, Blitzlampen und Faltsignale eingebaut. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eine komplette Brandschutzausrüstung zu verstauen - die Jacke selbstverständlich an einem Kleiderständer! Alle Einbauten können rasch und unkompliziert ausgebaut werden, um mehr Stauraum zu erhalten, sollte dies notwendig sein.
Die zuständige Stadträtin Doris Rauber zeigte sich über das neue Fahrzeug sehr erfreut. «Endlich darf ich ein Fahrzeug der Feuerwehr übergeben, welches ich selbst auch fahren könnte und dürfte», meinte Doris Rauber, nachdem die letzten Feuerwehrautos gewichtmässig die Fahrausweiskategorie B immer überschritten. Feierlich überreichte sie den symbolischen Schlüssel dem Feuerwehrkommandanten und wünschte ihm stets eine gute und sichere Fahrt. Den Schlüssel überreichte Wagner gleich weiter an den Chef des Motorwagendienstes Lt René Lippi.
Im Anschluss an die Übergabe wurde das neue Dienstfahrzeug von allen Anwesenden intensiv begutachtet und die Lieferanten über die Spezialitäten ausgefragt. Mit einem kleinen Apéro wurde die Fahrzeugübergabe würdig abgeschlossen.

Meistgesehen

Artboard 1