31 Mädchen und Jungs erlebten in der Friedenskirche eine ereignisreiche Kinderkirchennacht der Reformierten Kirchgemeinde Olten.

Begrüsst wurden die erwartungsfrohen Kinder der 3. bis 6. Klassen aller vier Pfarrkreise von Petrus persönlich, der die Kinder barfuss und mit einem Fischernetz in der Hand willkommen hiess. Ein Team von Religionslehrpersonen, Kirchenmusikern, Sozialdiakoninnen und Pfarrern spielten in kurzen Theaterszenen die Erlebnisse von Petrus und der anderen Jünger in jener Nacht, als Jesus verraten und verhaftet wurde.

Dazwischen gab es in den Workshops manches zu entdecken: So spielten die Kinder selber Theater, sangen und musizierten in Gruppen, eruierten in einem Abenteuerraum mit viel Geschick den Verräter oder malten ihren eigenen Hahn aus Holz an, den sie als Andenken mit nach Hause nehmen durften. Auch das Singen und Bräteln am Feuer vor der Kirche, ein Geländespiel im Vögeligarten und ein nächtlicher Film gehörten zum kurzweiligen Programm. Um Mitternacht wurden die Schlafsäcke und Matten im Chor der Friedenskirche ausgelegt und langsam kehrte Ruhe im mächtigen Kirchenraum ein.

Nach einem feinen Brunch endete die Kirchennacht mit einem gemeinsamen Familiengottesdienst in der Pauluskirche. Nochmals stand Petrus und sein Hahnerlebnis im Zentrum, als er Jesus verleugnete. Die Kinder bereicherten mit Liedern, Musik und Theaterszenen die kurzweilige Feier. Zudem wurden fünf Religionspersonen in ihre katechetische Aufgabe eingesetzt: Ursula Baumgartner, Beat Bachmann, Roswitha Holler- Seebass, Heinz Däppen und Claudia Hunsperger. Die Kirchennacht bleibt in guter Erinnerung und manches Kind freut sich schon jetzt auf eine Neuauflage in zwei Jahren.