Welt-Rotkreuz-Tag - am 8. Mai feiert ein berühmter Schweizer seinen Geburtstag: Henry Dunant, der Gründer des Roten Kreuzes.

Dem Pioniergeist von Henry Dunant ist es zu verdanken, dass vor mehr als 150 Jahren das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) gegründet wurde. Sein Leben lang verfolgte Henry Dunant stets ein Ziel; eine friedliche, soziale und gerechte Welt. Seine Werte und Traditionen zeigen sich in den sieben Rotkreuz-Grundsätzen welche dem Roten Kreuz noch heute als Leitplanken für seine Tätigkeit dienen:

Menschlichkeit / Unparteilichkeit / Neutralität / Unabhängigkeit / Freiwilligkeit / Einheit / Universalität.

Wie lebt das SRK Kanton Solothurn die sieben Rotkreuz-Grundsätze?

Ein Beispiel wie diese im Entlastungsangebot des Besuchs- und Begleitdienstes (BBD) gelebt werden:

Im BBD besuchen unsere freiwillig engagierten Besucherinnen und Besucher Menschen, die vielfach im Schatten der Gesellschaft stehen, unabhängig welcher Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung diese angehören (Grundsatz; Unparteilichkeit). Die Verhaltensweise der freiwillig Engagierten ist stets neutral – ihre politischen oder religiösen Einstellungen sind bei den Besuchen nicht relevant (Grundsatz; Neutralität). Diese Besuche geschehen nicht aus Eigennutz sondern aus dem Bedürfnis anderen zu helfen (Grundsatz; Freiwilligkeit).

Zu Ehren von Henry Dunant wird am 8. Mai in den Grenchner Bussen via Plakate auf den weltweiten Einsatz des Roten Kreuzes für Menschen in Not aufmerksam gemacht.

Weitere Informationen über die sieben Rotkreuz-Grundsätze finden Sie auf unserer Website www.srk-solothurn.ch