pro audito olten (pao) mit über 500 Mitgliedern setzt sich für die Bedürfnisse und Interessen der hörbehinderten Menschen ein. Ein wichtiges Ziel ist dabei, dass diesen Menschen in der Gesellschaft und Berufswelt mehr Beachtung und Rücksichtnahme geschenkt wird.

An der GV der pao am 28. April nahmen 135 stimmberechtigte Mitglieder teil. Präsident Albert Schumacher begrüsst die Anwesenden herzlich, vor allem auch die Ehrenmitglieder und Gäste sowie die Schriftdolmetscherin Silvia Gabriel.

Den im vergangenen Vereinsjahr leider verstorbenen 19 Mitgliedern wird in einer Schweigeminute gedacht. 15 neue Mitglieder werden mit einem kleinen Präsent begrüsst und herzlich willkommen geheissen.

Das Protokoll der letztjährigen GV sowie der Jahresbericht wurden allen Mitgliedern zugestellt und werden kommentarlos genehmigt.  Ein herzlicher Dank geht an Elisabeth Trachsel für die Verfassung des Protokolls.

 Jolanda Emmenegger (Geschäftsstelle) zeigt Fotoausschnitte aus dem Vereinsleben im letzten Jahr. Das zahlreiche und stets interessante und gemeinschaftsfördernde Angebot der pao wurde wie immer rege und mit Freude wahrgenommen, sei dies an den Verständigungs- und Gedächtniskursen, beim Jassen oder DOG-Spielen, beim Kegeln, beim Thai-Kochkurs, am  monatlichen Hock im Kolpinghaus, an Wanderungen, an zahlreichen Besichtigungen, am alljährlichen Minigolf- und Pétanque-Spiel, am Wald- und Grillfest in Boningen, an der regelmässigen Adventsfeier oder an der ganztägigen Vereinsreise. Zwei volle Cars haben die vielen Teilnehmer an diesem stets begehrten Sommeranlass im Berichtsjahr in den Thurgau gebracht, das allseitige Vergnügen beweisen die frohgelaunten Gesichter der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Fotos. Mit Applaus wird Jolanda für die fröhliche Fotoreportage gedankt.

Die stets einsatzfreudigen Helferinnen und Helfer für verschiedene Dienste der pao werden mit einem grossen Dankeschön und einem Blumengeschenk gewürdigt. Rainer Nussbaumer (Geschäftsführer pao) erläutert mit kurzen Worten die Jahressrechnung und  Bilanz per Ende 2017 sowie das Budget 2018. Das negative Betriebsergebnis konnte weitgehend durch Anlagengewinne wettgemacht werden, so dass ein geringfügiger Jahresverlust von rund 14‘500 Franken ausgewiesen wird. Jahresrechnung, Bilanz 2017 und das Budget 2018 werden ohne Gegenstimme genehmigt, die Arbeit des Vorstands wird mit Applaus verdankt und der Entlastung zugestimmt. Der Revisorenbericht wird durch Walter Gysin verlesen, die sorgfältige und korrekte Buchhaltung ist von den drei Revisoren unterzeichnet und wird mit Dank bestätigt. Infolge der Rücktritte von Verena Fontana und Walter Gysin werden neu als Revisoren gewählt: Markus J. Wiederkehr, Dulliken und Curt Amend, Olten. Die beiden scheidenden Revisoren werden mit Dank verabschiedet.

Der bereits im 2017 geplante Ankauf eines Liegenschaftsobjekts wurde zu Beginn des Jahres 2018 getätigt und wird deshalb erst im kommenden Berichtsjahr wirksam. Die Jahresbeiträge werden im bisherigen Rahmen bestätigt.

Mit Applaus geht ein besonderer Dank an den Präsidenten Albert Schumacher, an Rainer Nussbaumer als Geschäftsführer und an das Sekretariat mit Jolanda Emmenegger, die im laufenden Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiert, sowie an Regula Brandenburger. 

Besonders gedankt wird der scheidenden Elisabeth Trachsel. Sie wird mit Applaus geehrt und zum Ehrenmitglied der pao ernannt.

Als Nachfolgerin stellt sich Ruth Kintscher für das Amt der Aktuarin zur Verfügung. Sie wird mit Applaus in den Vorstand gewählt.

Albert Schumacher stellt sich für die Amtsperiode 2018 – 2022 erneut zur Verfügung, er wird im Amt bestätigt. Der übrige Vorstand für die nächsten vier Jahre wird in globo gewählt.

Zur Stiftung „Hören und Verstehen“ kann Rainer Nussbaumer berichten, dass im Berichtsjahr drei Sitzungen abgehalten wurden. Es gingen 37 Gesuche ein, bewilligt wurden 26 mit einem Beitrag (z.B. an  Hörgeräte) von insgesamt rund 41‘000 Franken. 11 Gesuche mussten aus verschiedenen Gründen abgelehnt werden. Bei den Stiftungsratsmitgliedern ergibt sich keine Veränderung, sie wurden bereits 2017 bis zum Jahr 2021 gewählt. 

Geehrt werden auch die anwesenden langjährigen Mitglieder der pao von 25, 30, 50 und 53 Jahren mit einem Blumenpräsent. Insgesamt sind dies acht Mitglieder der pao inclusive des Präsidenten des Stiftungsrats. Anträge wurden keine eingereicht. Einige Fragen aus dem Publikum werden zufriedenstellend beantwortet.

Albert Schumacher erinnert an die vielen Vereinsanlässe und plädiert insbesondere für die Teilnahme an den Verständigungskursen. Ebenso empfiehlt er, an den vielen frohen Anlässen, vor allem auch an der sommerlichen Vereinsreise 2018 am 21.  August, teilzunehmen.

Die pao lädt ein zum anschliessenden feinen Imbiss im Restaurant von Roll der Fachhochschule Olten und dankt allen Teilnehmenden für ihr Kommen. Die Anwesenden bedanken sich nach den Worten eines Mitglieds mit kräftigem Applaus bei den Verantwortlichen der pao für ihre unermüdlichen Einsätze.

Regina Keller